Apple iPhone 2017: Skizze soll neue Details zum OLED-Modell liefern

Das Apple iPhone 7

Seit heute macht eine neue Skizze von Ming-Chi Kuo die Runde im Netz und in dieser gibt es neue Details zum mutmaßlichen iPhone mit OLED-Display.

Dieses soll laut Kuo ein 5,8 Zoll großes OLED-Display haben, welches sich über die komplette Front erstreckt. Es ist von einer Auflösung von 2800 x 1242 Pixel die Rede.

Das entspricht also in etwa der QHD-Qualität bei der Pixeldichte. Das neue iPhone soll aber laut Kuo, und er wiederholt sich hier, nur so groß wie ein iPhone 7 mit 4,7 Zoll sein. Wie ist das also möglich? Es gibt angeblich kaum Rand ums Display.

Wie ihr auf der Skizze sehen könnt, ist da verdammt wenig Platz rund um das Display. Man wird aber wohl nicht (immer) die vollen 5,8 Zoll nutzen können, denn ein relativ großer Bereich ist den Bedienelementen zugeordnet. Effektiv sind das beim OLED-iPhone also 5,15 Zoll (2436 x 1125 Pixel). Wobei man davon ausgehen kann, dass bei vielen Funktionen (Video) das volle Display genutzt werden dürfte.

Ein iPhone, welches so groß wie das kleine iPhone 7 ist und ein größeres Display, als das Plus-Modell besitzt? Das wäre ein großer Schritt für Apple, die in den letzten Jahren öfter für ein schlechtes Display-Rahmen-Verhältnis kritisiert wurden.

Ich bin sehr gespannt, ob wir 2017 tatsächlich so ein iPhone sehen werden. Das klingt nach einem sehr großen Schritt für Apple. Ein weiteres (mageres) S-Jahr ist aber auch unwahrscheinlich. Die Kombination aus S-Upgrade und Highend-iPhone klingt durchaus plausibel. Falls da etwas dran ist, dann werden wir in den nächsten Wochen sicher auch die ersten Gehäuse-Leaks vom „iPhone 8″ sehen.

Quelle MacRumors

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.