iPhone 6 in den USA drei Mal beliebter als iPhone 6 Plus

Marktgeschehen

Mit dem iPhone 6 Plus beugte sich Apple dem Ansturm nach großen Smartphones. Einer Umfrage aus den USA zufolge greift jeder vierte Käufer der neuesten iPhone-Generation zum Phablet.

Wie die heute veröffentlichten Ergebnisse der Studie belegen sind 91 Prozent aller in den vier Wochen nach Verkaufsstart der neuesten Generation verkauften Geräte ein iPhone 6 oder 6 Plus. Dies stellte eine kleine Steigerung im Vergleich zu den Zahlen der zwei Wochen nach Release dar und übertrumpft die Zahlen des Vorjahres deutlich.

Interessant ist der direkte Vergleich der Werte von iPhone 6 und dem größeren Bruder. So sollen zwei von drei verkauften neuen iPhones die auf 4,7 Zoll gesteigerte Displaydiagonale besitzen. Das Apple-Phablet kommt demnach auf einen Wert von etwa 23 Prozent, ein kleiner Zuwachs im Vergleich zu den ersten Verkaufstagen.

Von den befragten Samsung-Nutzern gab jeder Fünfte an, einen Wechsel in das Apple-Lager zu planen. Hier schielte mehr als die Hälfte der Nutzer jedoch auf das größere iPhone-Modell, schließlich dürften Kunden der Koreaner die Vorteile größerer Displays bereits zu schätzen gelernt haben.

Quelle macrumors


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.