iPhone 6 kommt vorerst mit Netlock zu Vodafone

Apple iPhone 6 Header

Gestern Abend stellt Apple mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus die beiden neuesten Smartphones vor, welche wie immer eine kontroverse Diskussion auslösten. Wer allerdings vorhat, sein neues iPhone mit einer anderen SIM-Karte als der des Netzbetreibers zu betreiben, könnte wieder Probleme bekommen.

Um beim Marktstart der neuen iPhone-Generation vor allem die eigenen Kunden bedienen zu können, wird man auch das iPhone 6 wieder mit einem Vodafone-Lock versehen. Das heißt, es können anfangs nur Nano-SIM-Karten genutzt werden, welche direkt von Vodafone oder anderen Anbietern im Vodafone-Netz stammen. Wenn sich die Verfügbarkeit dann gebessert hat, wird die Sperre Anfang kommenden Jahres auch rückwirkend für alle iPhones entfernt, sodass ab dann eine Nutzung in allen Netzwerken möglich ist.

Vertrags-Preise für die beiden neuen iPhones nannte man derweil noch nicht. Diese sollen erst Freitag bekanntgegeben werden, wenn eine Vorbestellung möglich ist. Wer sein altes iPhone sofort abstoßen möchte, kann dieses auch direkt bei Vodafone in Zahlung geben. 210 Euro für ein iPhone 5 mit 16 GB Speicher sind aber kein allzu guter Kurs.

Stört euch ein anfänglicher Netlock bei iPhones oder seid ihr eh nicht auf Weiterverkauf oder SIM-Wechsel aus?

Quellen: Pressemitteilung per Mail areamobile

Teilen

Hinterlasse deine Meinung