iPhone 7 kostet knapp 220 Dollar in der Herstellung

Ein neues iPhone 7 mit 32 GB kostet, ohne Steuern, 650 Dollar in den USA. Die Kosten für die Produktion liegen allerdings bei knapp 220 Dollar.

Die Produktion des iPhone 7 ist im Vergleich zum iPhone 6s teurer geworden. Das aktuelle iPhone kostet laut einer Analyse von IHS 220,80 Dollar. Das sind 36 Dollar mehr, als beim 6s. Die Prognose trifft übrigens nur auf das iPhone 7 mit 32 GB zu.

Der Schluss, dass Apple 430 Dollar Gewinn macht, ist falsch. Die Entwicklung eines neuen Produktes kostet sehr viel Geld. Trotzdem liegt die Gewinnmarge für ein neues Apple iPhone 7 über dem Durchschnitt in der Smartphone-Branche.

Je mehr Speicher, desto mehr Gewinn

Noch größer wird die Gewinnmarge, wenn Apple ein Modell mit 128 GB oder 256 GB Speicher verkauft. Dafür verlangt man nämlich 100, beziehungsweise 200 Dollar mehr, die Kosten für die größere Speicheroption sind aber geringer. Ganz anders sieht es beim iPhone 7 Plus aus, dazu gibt es aber noch keine Analyse.

Sollten euch die Kosten genauer interessieren, dann gibt es hier noch die Tabelle, in der man auch sieht, dass das Display zum Beispiel die teuerste Komponente ist.

iphone-7-kosten

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.