WSJ: Nächstes Jahr erwartet uns ein großes iPhone-Update

Mockup: Die iPhone 7-Rückseite

Das Wall Street Journal behauptet in einem aktuellen Bericht, dass Apple für 2017 ein großes iPhone-Update plant. 2016 soll jedoch eher klein ausfallen.

Die iPhone-Gerüchte der letzten Wochen sprechen eine eindeutige Sprache: Das iPhone 7 wird sich optisch kaum vom iPhone 6(s) unterscheiden. Etwas dünner, mit verbesserten Antennenstreifen und ohne Klinkeneingang, das werden wohl die Eckpunkte sein, an denen man im September ein iPhone 7 erkennt.

Ein Design-Update, wie man es von Apple alle zwei Jahre gewohnt ist, wird es in diesem Jahr aber wohl nicht geben, da ist sich das Wall Street Journal sicher.

Auch das iPhone 7 soll wieder in zwei Größen, einmal mit 4,7 Zoll großem Display und einmal mit 5,5 Zoll großem Display, auf den Markt kommen. Außerdem wird es höchstwahrscheinlich wasserdicht sein. Klingt für mich, in Kombination mit neuer Hardware unter der Haube, eigentlich nach einem durchaus großen Update.

Großes iPhone-Update erst 2017

Doch falls sich optisch tatsächlich nicht so viel tut, wird das für viel Kritik bei den Nutzern sorgen, da bin ich mir sicher. Apple hebt sich sein großes Update wohl für 2017 auf. Auch das hören wir nicht zum ersten Mal. Nächstes Jahr soll es ein neues Design, inklusive OLED-Display (edge to edge + TouchID im Display), geben.

Für ein Fazit ist es aktuell noch etwas zu früh, doch die Gerüchte sind (von ein paar Ungereimtheiten abgesehen) relativ eindeutig. Bis zur Präsentation im September kann sich aber natürlich noch einiges ändern. Mal davon abgesehen, dass ich hier, im Gegensatz zum WSJ, nicht von einem „dezenten“ Update sprechen würde.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.