iPhone 6s: Die Vorteile von 2 GB RAM und ein Wasserbad

Apple iPhone 6s Header

Das neue iPhone ist im Vergleich zum Vorgänger schneller und das merkt man, vor allem im Browser, wie ein kurzer Test zeigt. Außerdem hat man das neue Modell zum Baden geschickt und auch hier kann es überzeugen.

Das neue iPhone sieht optisch erst mal genauso wie sein Vorgänger aus, nutzt man es im Alltag, merkt man allerdings zahlreiche Unterschiede. Und damit meine ich nicht, dass man es jetzt nicht mehr so leicht biegen kann. Ich meine die vor ein paar Tagen bestätigten 2 GB RAM, die Apple der S-Generation in diesem Jahr spendiert hat. Ein mehr als nötiges und willkommenes Upgrade.

Das folgende Video zeigt euch, zumindest im Browser, welche Vorteile so ein Leistungszuwachs mitbringt. Ich finde hier merkt man ihn am deutlichsten und kann dies aus eigener Erfahrung nach wenigen Tagen bereits bestätigen. Das neue iPhone ist schneller. Für mich aber auch ein Upgrade, welches mehr als überfällig war. Auch wenn 1 GB RAM in einem iPhone akzeptabel ist.

Es gibt nicht nur Leute, die ihr neues iPhone fallen lassen und verbiegen, das iPhone 6s musste auch in ein Wasserbad eintauchen und kann sich auch dort gut behaupten. Das neue iPhone ist nicht wasserdicht, es ist noch nicht mal gegen Spritzwasser geschützt, trotzdem schneidet es hier gut ab. Wir raten aber natürlich davon ab, mit dem iPhone 6s ein Bad zu nehmen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.