iTunes Pass in Japan gestartet – Geschenkkarten in Zukunft überflüssig

iTunes_Pass

Mit iTunes Pass hat Apple in Japan eine neue Möglichkeit eingeführt um bequem das eigene iTunes-Konto aufzuladen. In einem Apple Store kann ab sofort Guthaben erworben und ohne die Verwendung einer Geschenkkarte auf dem Konto gespeichert werden.

Hierfür wird Apples Passbook durch den iTunes Pass ergänzt. Dieser befindet sich in der Anwendung und dient der einfachen Übertragung des Guthabens. Nach dem Kauf muss der Apple-Mitarbeiter lediglich den iTunes Pass vom iPhone des Kunden abscannen und der Betrag wird direkt auf dem dazugehörige iTunes Account hinterlegt.

Mit dieser Möglichkeit spart sich Apple die Kosten für die Geschenkkarten und vermeidet nebenbei auch noch den anfallenden Müll. Zudem dürfte der iTunes Pass für Kunden eine bequeme alternative Aufladungs-Methode darstellen. Ab sofort muss kein Code mehr freigerubbelt und danach noch manuell eingegeben werden.

Ob iTunes Pass in Kürze auch in anderen Ländern verfügbar sein wird, teilte Apple bisher nicht mit.

Würdet ihr eine Einführung in Deutschland begrüßen?

via 9to5mac

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Tesla: Ein neues Model S P100D+ wohl zu Schrott gefahren in Mobilität

November-Highlights 2019 bei Amazon Prime Video in Unterhaltung

Telekom: MagentaTV-Stick und Netflix-Tarif in Unterhaltung

Handheld-Patent: Plant Sharp eine Antwort auf die Nintendo Switch? in Marktgeschehen

Telekom sichert sich Rechte an EM 2024 in News

Netflix beobachtet das Passwort-Sharing in Dienste

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte

simply Herbst-Special: 10 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro in News

Nissan zeigt Konzeptauto „für eine neue Ära“ in Mobilität