Jabra Sport Coach: Bluetooth-Kopfhörer im Test

Jabra Sport Coach Header

Jabra hat vor Kurzem sein Portfolio an Bluetooth-Kopfhörern um ein neues Produkt erweitert, die Sport Coach. Das Gadget wurde vor allem für den Sport optimiert und besitzt auch einen internen Schrittzähler.

Vor knapp 9 Monaten konnte mich Jabra mit den Sport Pulse Wireless im Test überzeugen, das Gadget ist seit dem mein Begleiter im Sport geworden und nicht mehr wegzudenken. Diesen Sommer hat man das Portfolio dann noch um die Sport Coach erweitert. Einziger Unterschied? Der Pulsmesser wurde entfernt, dafür besitzen die Kopfhörer jetzt aber einen Schrittzähler.

Das Besondere an den Kopfhörern ist, dass Jabra den Schrittzähler nutzt und eine passende App entwickelt hat, die euch beim Training unterstützen soll. Die Jabra Sport Coach wurden uns von Jabra für einen Test zur Verfügung gestellt. Die technischen Details gibt es auf der Webseite von Jabra und auf Amazon kann man sie aktuell für die UVP von 150 Euro kaufen.

Jabra Sport Coach Test3

Jabra Sport Coach im Test

Am liebsten würde ich euch hier einfach nur meinen Testbericht zu den Jabra Sport Pulse Wireless verlinken und gut ist. Die beiden Kopfhörer sind sich im Grunde nämlich ziemlich ähnlich. Gleiches Tragegefühl, ich würde mal sagen der gleiche Sound, eine verdammt ähnliche Optik und die gleiche Akkulaufzeit, es gibt im Grunde nur einen großen Unterschied. Beziehungsweise zwei.

Den Sport Coach fehlt nämlich der Pulsmesser. Einen solchen habe ich jetzt in meiner Smartwatch, die ich beim Sport trage, also nicht weiter tragisch. Dafür gibt es einen Schrittzähler, der in Kombination mit einer App Tipps geben soll. Ja, kann man anbieten, muss man aber nicht. Mir persönlich hat dieser Coach jedenfalls nicht zugesagt, ich habe beim Krafttraining* aber auch einen Ablauf, an den ich mich halte und weiß, wie ich wo reagiere. Da benötige ich keinen Coach im Ohr, der meine Bewegung vom Kopf analysiert und Tipps gibt.

Jabra Sport Coach Test2

Aber gut, die Idee ist nicht so schlecht und vielleicht findet das ja der ein oder andere sinnvoll. Was ich aber als Vorteil erachte ist der Preis, wer weder das eine, noch das andere benötigt, zahlt bei den Jabra Sport Coach 50 Euro weniger, als bei den Sport Pulse Wireless. Statt 200 Euro werden hier also 150 Euro fällig. Das ist immer noch ordentlich, aber schon eher vertretbar.

Der Sound ist in Anbetracht, dass man hier Bluetooth-Kopfhörer trägt, die voll gepackt mit Technik sind, gut. Man sollte keine Wunder erwarten, aber ich bin sehr zufrieden und das mittlerweile schon seit 9 Monaten. Man muss eben Kompromisse eingehen und ich habe lieber kabellose Kopfhörer im Sport, als einen etwas besseren Sound und Kabelzwang. Das kostet dann auch etwas mehr, aber hier muss jeder selbst wissen, ob es ihm das auch wert ist.

*Die Sport Coach sind übrigens gezielt für Crosstraining entwickelt worden.

Jabra Sport Coach Test4

Jabra Sport Coach Fazit

Die Verarbeitung ist super, der Sound ist gut, das Material eher billig, aber es ist ein Gadget für den Sport, die App in meinen Augen überflüssig, genau wie der Coach, der Preis grenzwertig, vielleicht etwas zu hoch, aber schaut man sich das Gesamtpaket an, dann bin ich mit den Sport Coach am Ende genauso zufrieden, wie mit den Sport Pulse Wireless, die ich immer noch gerne nutze.

Mein Fazit fällt ähnlich wie bei den Sport Pulse Wireless aus, für mich ist das Produkt von Jabra das beste für den Sport. Immer noch. Ich denke mal, dass der Preis hier auch noch etwas sinken wird, wenn er so bei 120 Euro gelandet ist, gibt es von mir eine ganz klare Kaufempfehlung. Sofern man natürlich mit den Kompromissen leben kann, die ein Bluetooth-Kopfhörer mitbringt.

Kurze Anmerkung: Ich empfehle euch hier, falls ihr nur das Fazit gelesen habt, auch noch mal den Testbericht zu den Sport Pulse Wireless, da sich die beiden Produkte doch sehr ähnlich sind und eigentlich kaum unterscheiden.

Jabra Sport Coach Test1

Teilen

Hinterlasse deine Meinung