Jawbone präsentiert das UP2 und UP4

Jawbone UP2

Jawbone hat heute direkt zwei neue Fitness-Tracker vorgestellt, wobei nur einer davon für uns interessant sein wird. Und das leider auch erst in den nächsten Monaten, denn wir haben noch kein konkretes Datum.

Fangen wir mal mit dem UP4 an, bei dem es sich eigentlich mehr um ein UP3 mit NFC handelt. Wozu man diesen Chip integriert hat? Zum Bezahlen mit dem Fitness-Tracker. Das Gadget soll im Laufe des Sommers in den USA erhältlich sein, ist aber auch dort nur für Kunden von American Express interessant. Wir warten derweil weiter auf das UP3, was dann aber bald kommen dürfte.

Weiter geht es mit dem Jawbone UP2, welches das UP24 ablöst, was vor etwas mehr als einem Jahr in Deutschland landete. Das neue Band soll ab April 2015 in den USA erhältlich sein und unter 100 Dollar kosten. Der internationale Marktstart wird später folgen, wann wurde aber nicht gesagt. Wer Jawbone kennt, weiß aber auch, dass es hier gerne mal etwas länger dauern kann.

Beim Jawbone UP2 hat man sich dazu entschieden einen reinen Tracker, der nichts als tracken kann, anzubieten. Kein Display, kein Pulsmesser, einfach nur ein simpler Tracker mit einem hübschen Design. Diesen hat man außerdem noch mal 45 Prozent schmaler, als das UP und UP24 gemacht und wird ihn in verschiedenen Farben anbieten. Sobald das UP2 nach Deutschland kommt, sofern es kommt, werdet ihr das natürlich hier bei uns erfahren.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.