Jolla trennt Software und Hardware

Jolla Tablet

Das Startup Jolla möchte in Zukunft Software und Hardware trennen und sich selbst auf die Software, sprich das eigene Sailfish OS, konzentrieren.

Die Marke, oder vielmehr das finnische Startup, Jolla werden einige von euch sicherlich kennen, denn dort hat man in der Vergangenheit mit einem eigenen Smartphone und auch Tablet von sich Reden gemacht. Das Startup wurde vor allem deswegen bekannt, weil es einige ehemalige Mitarbeiter von Nokia gab.

So wie geplant läuft das alles aber anscheinend nicht und Software und noch Hardware unter einen Hut zu bekommen ist schwierig. Daher wird man sich in Zukunft von der Hardware verabschieden. Ein neues Unternehmen wird sich um das Geschäft mit den Geräten kümmern. Jolla bleibt beim Sailfish OS.

Dieses möchte man in Zukunft weiter entwickeln und auch lizenzieren. Die neue Leitung wird Antti Saarnio übernehmen, der aktuelle Chef von Jolla, Tomi Pienimäki, wird sich verabschieden und im August eine neue Stelle bei einem anderen Unternehmen annehmen. Ein Chef für die Hardware wird gesucht.

Was in der Pressemitteilung wie ein „Fokus“ auf die „Stärken“ klingt, klingt für mich eher wie: Probleme mit der Entwicklung und Planung. Vielleicht wollte man da bei Jolla dann doch zu viel und hat sich übernommen. Mal schauen, ob das Startup eine Zukunft hat und wie diese dann vor allem aussehen wird.

via pocketnow quelle jolla (pdf)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung