Kartell-Vorwürfe: Preisabsprachen zwischen Samsung, Philips und Media-Saturn?

samsung_logo_header

Aktuell ermittelt die EU-Kommission gegen Samsung, Philips und Media-Saturn. Der Vorwurf lautet „Preisabsprachen“, Razzien bei den Unternehmen werden aktuell durchgeführt.

Samsung, Philips und Media-Saturn stehen aktuell im Fokus der EU-Kommision: Unangemeldet werden Geschäftsräume der drei Unternehmen durchsucht, um Indizien zu finden, die auf mögliche Preisabsprachen hinweisen, aufgrund derer sich die Preise für Endverbraucher beim Kauf im Internet erhöhen.

Von den drei Konzernen heißt es, dass sie in vollem Umfang mit der Kommission kooperieren, weitere Statements blieben aber aus. Am Dienstag durchsuchten die Ermittler bereits Geschäftsräume in mehreren Ländern, wonach exakt gesucht wird, ist noch unklar. Bei den Durchsuchungen bei Media-Saturn hieß es, dass die Durchsuchungen „im Zuge eines Nachprüfungsauftrags“  geschehen seien.

Sollten sich diese Vorwürfe erhärten und die EU Kartellverfahren gegen die Unternehmen einleiten, drohen hohe Bußgelder: Bis zu zehn Prozent eines Jahresumsatzes könnten dann fällig werden, wobei dieser Grenzwert im Normalfall jedoch nicht ausgeschöpft wird.

via N-TV Danke Kevin!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.