2.-Klasse-WLAN der DB: Drosselung nach 200 MB

Wie die Deutsche Bahn heute mitteilte, wird das Gratis-WLAN der 2. Klasse nach Verbrauch von 200 MB für den Rest des Tages gedrosselt.

Wenn die Bahn voraussichtlich Ende des Jahres mit der kostenlosen Freischaltung des WLAN-Netzes im ICE für zweitklassige Kunden beginnt, stehen jedem Endgerät lediglich 200 MB an Daten in voller Geschwindigkeit zur Verfügung. Dies soll zum „üblichen Arbeiten“ ausreichen, erscheint praktisch allerdings nicht sonderlich großzügig.

Welche Bandbreite anschließend noch zur Verfügung steht, ist bislang nicht geklärt, seitens der Bahn heißt es lediglich, man werde auch gedrosselt über dem Wert von 128 KBit/s liegen. Da auch vor Erreichen der Volumengrenze nicht mehr als 1 MBit/s pro Verbindung zur Verfügung stellen, fallen die Einschnitte also vergleichsweise klein aus.

Die Einführung von kostenpflichtigen Möglichkeiten der Nachbuchung weiteren Volumens ist erst für das kommende Jahr geplant, wird zum Start des Gratis-Hotspots also nicht zur Verfügung stehen. Bei Fahrten in der 1. Klasse ist das WLAN bereits seit einiger Zeit kostenlos begriffen, eine Drosselung in dieser Form wird dort auch weiterhin nicht angewandt.

Quellen: Golem WinFuture

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Über Alexa: Amazon Echo und Fire TV Stick schon jetzt zu Black-Friday-Preisen in Schnäppchen

Amazon Echo Flex im Test in Smart Home

Google Pixel 4: Schwache Aktion zum Black Friday in Smartphones

SmokeFire: Weber zeigt smarten Grill in Smart Home

Deezer HiFi startet auf Smartphones in Unterhaltung

Drillisch-Marke bietet 33 Prozent mehr Datenvolumen und MultiCard gratis in Tarife

Honor V30: Die ersten Pressebilder in Smartphones

Motorola Razr: Möglicher Preis für Europa in Smartphones

Huawei: Fristverlängerung wohl für 90 Tage in Marktgeschehen

Huawei Sound X: Smarter Speaker zeigt sich in Smart Home