Klein, schick und günstig – Android Einsteiger-Smartphone LG Optimus GT540 ausgepackt

Heute war es endlich soweit, ich hielt mein neustes Testgerät mit Android in der Hand, das Optimus GT540 aus dem Hause LG. Danke zunächst einmal dafür, denn ein Smartphone für unter 200€ teste ich liebend gern auf Herz und Nieren.

Beim Auspacken fallen einem 2 Sachen sofort auf. Zum einen, das etwas ungewöhnliche Design, das Smartphone ist nach oben und nach unten abgerundet an den Enden, aber auch die Seiten sind leicht abgerundet. Das hat mir besonders gut Gefallen, denn es ist mal etwas anderes, als die kantengerundeten HTC-Smartphones.

An allen Seiten mit Metall verziert und Anthrazit-farbenen Bedienknöpfen versehen, macht der Einsteiger-Androide einen sehr eleganten Eindruck und brauch sich vor der Konkurrenz wahrlich nicht verstecken. Das Zweite was auffiel, bemerkte ich direkt nach dem Boot des LG GT540, als ich ein wenig in den Einstellungen geschnüffelt habe. Android 1.6 erwartete mich da und ich für meinen Teil verstehe es nicht.

Gerade auf neu plazierten Einsteiger-Smartphones sollte doch mindestens Android 2.1 laufen, um dem Nutzer ein optimales System zu bieten, welches annähernd Up-to-Date ist. Von der Updatefähigkeit ganz zu schweigen. LG – Das könnt ihr besser!

Ansonsten erwarten euch mit diesem Smartphone folgende Features:

  • 3 Zoll Touchscreen-Display
  • Auflösung 320 x 480 Pixel (HVGA)
  • 3MP Kamera ohne Blitz
  • Android 1.6
  • HSDPA 7.2
  • WLAN b/g, A-GPS
  • Gewicht 117 Gramm
  • 1500mA Akku
  • bis zu 32GB Micro-SD Slot
  • 10h Gesprächsszeit lt. Hersteller

Der erste gute Eindruck des Designs manifestiert sich auch im System selbst. Nach dem etwa 45 Sekunden Boot, zeigt sich der LG-eigene Launcher, und ein paar hauseigene Android-Widgets, welche es so nicht im Market oder auf Konkurrenz-Geräten gibt.

Leider merkt man dem GT540 auch eine Schwachstelle in der Bedienbarkeit an. Der Touchscreen benötigt wirklich starken Druck, um eine Reaktion zu zeigen. Die Benachrichtigungsleiste des Android-Systems habe ich bisher noch nicht geschafft herunter zu ziehen.

Das LG GT 540 wird sich mir in den nächsten Tagen in einem detailreichen Test stellen, den ich natürlich hier auf mobiFlip.de veröffentliche. Jetzt wünsche ich euch erst einmal viel Freude mit dem Unboxing-Video!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung