Kritikpunkte in iOS 5

Nach der heutigen Keynote bin ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht und das sage ich jetzt als Besitzer eines iPhone 4, iPad 2 und Macbook Air. Ich hatte mir mit iOS 5 mehr erhofft, natürlich gab es die erwarteten Neuerungen, das große WOW blieb aber aus. Normalerweise ist der Eindruck nach einer solchen Keynote immer umgekehrt. Der heutige Kommentar zur Keynote ist nicht lang, doch er muss einfach noch raus, denn Apple hat bei iOS 5 im Prinzip nichts anderes gemacht, als ein paar Apps kopiert und diese in das OS eingebaut.

Ich werde hier nicht auf alle neuen Features eingehen, Updates „over the air“ oder ein verbessertes Game Center sind zum Beispiel nicht bahnbrechend, aber wurden logisch verbessert und weiterentwickelt. Mir geht es um die Punkte: Benachrichtigungen, Newsstand, Twitter, Reminders, Kamera und iMessage. Vielleicht wird es die Tage auch einen ausfürhlichen Kommentar dazu geben, denn einen Punkt hat Apple heute, vor allem mit iCloud, grandios ausgebaut: Das eigene Ökosystem (von dem zum Beispiel die Konkurrenz bei Nokia und Microsoft träumt).

Notification Center: Mal kurz bei Android geschaut und einen Cydia-Entwickler eingestellt, das ganze in eine App gepackt und man hat ein komplett neues System für Benachrichtigungen. Zum Glück keine Pushs mehr. Der Begriff Widgets wird hier aber auch mal wieder stark ausgedehnt, ähnlich wie Multitasking vor einem Jahr. Gerade für den Lockscreen hätte ich mehr erwartet.

Newsstand: iBooks für Magazine. Würde man den Nachrichtenagenturen dieser Welt mehr Freiheiten geben, hätten wir hier schon seit über einem Jahr ein passendes Modell. War aber klar, dass das Apple selbst in die Hand nimmt, schließlich lässt sich damit auch etwas Geld machen ;)

Twitter: Hier hat sich Apple wohl mit den großen Netzwerken an einen Tisch gesetzt und überlegt, wie man an einer Integration arbeiten kann. Auf einen Nenner ist man aber anscheinend nur mit Twitter gekommen? Was ist mit dem weltweit größten Netzwerk Facebook? Twitter in Kontakten und Uploads in der Foto-Anwendung sind nicht schlecht, aber der echte Mehrwert und eben dieser Wow-Effekt bleibt aus. Gejubelt hätte ich übrigens, wenn man die Schnittstellen für alle Anwendungen geöffnet hätte.

Reminders: Alias Wunderlist (oder ToDo und wie sie alle heißen) von Apple. Nur nicht Plattformübergreifend. Nett, aber kein großes Feature und wird bei mir wohl nur in irgendeinem Ordner versauern.

Kamera: Auslöser via Volume-Button? Konnte Camera+ auch mal und wurde deswegen aus dem AppStore verbannt. Jetzt baut Apple das Feature in seine eigene Kamera-App ein, fast schon ein bisschen dreist. Ich vermute mal das iPhone 5 wird eine Kamera-Taste besitzen, daher dieser Schritt.

iMessage: Hier hat man mal eben Whatsapp und Co kopiert, der Dienst ist jedoch nur auf iOS-Geräten verfügbar. iMessage wird bei mir Whatsapp nicht ablösen, genauso wenig, wie es Facetime mit Skype oder das neue „Reminders“ mit Wunderlist machen wird.

Bis jetzt sind die Eindrücke natürlich noch sehr frisch und das ganze muss man erst mal sitzen lassen und sich genau einlesen, unterm Strich kann mich iOS 5 jedoch nicht überzeugen. Ich werde aber mal in den nächsten Tagen versuchen an eine Beta für Devs zu kommen und das OS im täglichen Einsatz testen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung