Moto Z (Force) offiziell vorgestellt

Lenovo hat heute im Rahmen der TechWorld in San Francisco das Moto Z offiziell vorgestellt. Es handelt sich um den Nachfolger des Motorola Moto X.

Zur Ausstattung des Moto Z gehört ein 5,5 Zoll großes Amoled-Display, welches mit QHD auflöst, ein Snapdragon 820, 4 GB Arbeitsspeicher und der Akku soll für bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit sorgen. Es lässt sich dank Turbo Charging schnell laden.

Es wird übrigens auch eine weitere Version des Moto Z geben, die sich Moto Z Force nennt und die mit der ShatterShield-Technlogie ausgestattet ist. Diese kennen wir ja schon von anderen Modellen. Außerdem gibt es noch einen größeren Akku.

Moto Z Header

Die Kamera auf der Rückseite löst mit 13 Megapixel auf und auf der Frontseite gibt es eine Kamera mit 5 Megapixel. Das Highlight des normalen Moto Z ist die Dicke, das Gerät misst nämlich gerade mal 5,2 Millimeter. Das bedeutet, dass es aktuell das dünnste Smartphone der Welt ist. Zumindest wird es so vermarktet. Das bedeutet aber auch, dass der Klinke-Audioanschluss fehlt.

Weitere Informationen zum Moto Z gibt es auf der offiziellen Produktseite und im Datenblatt.

Moto Mods

Ein Alleinstellungsmerkmal der neuen Moto-Modelle sind die Moto Mods, bei denen es sich quasi um Hüllen für die Rückseite handelt. Diese kann man einfach an das Moto Z klicken und bekommt dann eine extra Funktion. Wie zum Beispiel einen kleinen Beamer, mehr Akku, oder auch JBL-Boxen. Weitere Mods sind geplant.

Weitere Informationen zu den Moto Mods gibt es auf der offiziellen Produktseite und im Datenblatt.

Moto Mods

Einen offiziellen Preis für Deutschland hat Lenovo auf der heutigen Keynote leider nicht genannt. Das Moto Z und die Moto Mods werden ab Herbst erhältlich sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.