Lenovo: Neue Windows-Geräte für die Yoga-Serie

lenovo yoga 3

 

Lenovo erweitert die Yoga-Serie um zwei neue Mitglieder. Das Lenovo Yoga 3 setzt auf bewährtes Kunststoffgehäuse mitsamt Intel Core M oder einer CPU der i-Serie, während sich das neue Thinkpad Yoga wie üblich an Business-Nutzer richtet.

Mit dem Yoga 3 Pro präsentierte Lenovo im Oktober eines der ersten Convertibles mit besonders stromsparender Intel Core M-CPU. Als besonderen Hingucker verbaut man ein Aluminiumscharnier, welches seinesgleichen sucht und auch im Tablet-Modus für ordentlich Stabilität sorgen muss.

Nicht ganz so schick ist das heute vorgestellte Lenovo Yoga 3. Optisch erinnert es klar an die Vorgängermodelle und auch der orange Farbton kommt uns auf jeden Fall schon bekannt vor. Das Yoga 3 wird mit 11 oder 14 Zoll großem Display erhältlich sein, wobei sich die Geräte auch von den technischen Daten deutlich unterscheiden.

So bietet der Elfzöller eine der besagten Core-M-CPUs, einen mit Full HD auflösenden IPS-Touchscreen plus maximal 8 GB an Arbeitsspeicher. Dazu gibt es eine bis zu 256 GB große SSD, wobei die Akkulaufzeit maximal 6 Stunden und 30 Minuten betragen soll. Kein Spitzenwert, für Ausdauerwunder ist die Yoga-Serie bisher aber sowieso nicht bekannt. Mit 1,1 kg ist das 11-Zoll-Yoga etwas leichter als das Vorgängermodell-

Wer 14 Zoll als komfortabler empfindet, muss 1,6 Kilogramm mit sich herumschleppen (HDD-Modell 100 Gramm mehr), erhält dafür aber auch leistungsstärkere Komponenten. Ein Intel Core i7 der 5. Generation ist möglich, ein Display mit höherer Auflösung als das kleinere Modell hingegen nicht. Für grafikintensivere Anwendungen könnte der NVIDIA-Grafikchip sinnvoll sein, der maximale Speicher liegt bei 512 GB als SSHD oder 256 GB bei integrierter SSD – wieso nicht mehr?

thinkpad yoga

Ähnlich ausgestattet ist das neueste Yoga-Mitglied der Thinkpad-Serie. Während das 12-Zoll-Modell sich mit einem Intel Pentium begnügen muss, bieten die Varianten in 14 und 15 Zoll ebenfalls die Möglichkeit eines i7-Prozessors neben NVIDIA-Grafikeinheit. Immerhin eine 1 TB HDD ist hier möglich, offenbar können zusätzlich noch 256 GB an Flash-Speicher verbaut werden, vermutlich per mSATA-Slot.

Die Touchscreens lösen jeweils mit 1920 x 1080 Pixel auf, das RAM-Limit liegt bei 8 (12″ und 14″) bzw. 16 GB (15″). Übliche ThinkPad-Erkennungsmerkmale wie roter TrackPoint und robustes Gehäuse sind natürlich vorhanden. Für einige Unternehmen könnte auch die 3D-Kamera interessant sein, die man im größten Modell verbaut. Die Akkulaufzeit gibt Lenovo mit acht Stunden an, es sind jeweils 2 USB 3.0-Ports vorhanden und das Gewicht beträgt 1,6 bzw. 1,9 oder 2,3 Kilogramm – je nach Displaydiagonale.

Zusätzlich erweitert man das Yoga Tablet 2 mit Windows in 8 Zoll um die „AnyPen“-Technologie. Damit soll es möglich sein, jeden beliebigen Gegenstand als Stift zu verwenden. Weder zum Preis des neuen Tablets, als auch der beiden Notebooks gibt es derzeit Informationen.

Die Verfügbarkeit verteilt sich auf vier Termine. Ab Januar wird das Yoga Tab 2 mit AnyPen erhältlich sein, im Februar Thinkpad Yoga in 12 und 15 Zoll sowie im März anschließend die beiden Varianten des Yoga 3. Den Abschluss bildet das Thinkpad Yoga 14, welches im Mai im Handel landen wird.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.