Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ ausprobiert

Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ IMG_0256

Vor einigen Monaten konnte ich schon einmal das Lenovo Yoga Tablet 8 Zoll vorgestellt. Zeitgleich zum damaligen Marktstart des von mir getesteten 8 Zoll Tablets kam die 10 Zoll Variante auf den Markt. Abgesehen von dem größeren Akku und dem natürlich auch größeren Display waren die Geräte ziemlich baugleich. Damals wurde die Auflösung des 10-Zöllers meist als Negativpunkt angemerkt und auch der nicht verwendete Snapdragon wurde gern mal angemahnt.

Nun ist das Upgrade Lenovo Yoga HD 10+ erschienen und ich habe mir das Tablet ein paar Tage angeschaut.

Wichtige technische Details

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 400 (APQ 8028) 1,6 GHz Quadcore
  • Display: 10,1 Zoll TFT FullHD mit 1920×1200 Pixeln
  • Kamera: 8 Megapixel Haupt und 1,6 Megapixel Front
  • Speicher: 2 GB RAM, 16 GB intern per MicroSD erweiterbar
  • Maße: 27,4 x 19,4 x 4,6 cm bei 617g
  • Betriebssystem: Android 4.4.2

Lieferumfang

Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ Lieferumfang IMG_0276

Im Lieferumfang des Lenovo Yoga HD 10+ befindet sich das Tablet selbst, eine kleine Kurzanleitung, ein Netzteil mit USB-Anschluss und ein MicroUSB-Daten- bzw. -Ladekabel. Alles schön verpackt in einem stylischen schwarzen Karton.

Zum Gerät selbst

Da das Lenovo Yoga 10 äußerlich praktisch fast baugleich zum HD 10 + ist, sind natürlich auch dort die praktischen verschiedenen Haltemöglichkeiten vorhanden. Ob man also das Tablet wie ein Buch in der Hand halten (HOLD), bequem zum Schreiben auf den Tisch legen (TILT) oder aber zu Präsentationszwecken bzw. um einen Film darauf anschauen (STAND), aufstellen möchte – all das ist weiterhin problemlos möglich.

Die ausklappbare Halterung soll hierfür sogar ein wenig vergrößert worden sein, um im STAND-Mode flexiblere Winkel bieten zu können.

Ebenso ein größeres Upgrade erhielt das Display. Hier ist nun eine Auflösung von 1920×1200 Pixel (etwas mehr als FullHD) möglich. Das macht natürlich einiges aus, auch wenn hier vielleicht die Konkurrenz schon höhere Auflösungen bietet. Raster oder Pixel-Treppen erkennt man kaum aus der üblichen Entfernung. Bei näherem Hinsehen bzw. Hineinzoomen, fällt dann logischerweise das Raster auf:

Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ Nahaufnahme

Auch die 5 Megapixel Kamera wurde von Lenovo aufgebohrt und statt dessen eine 8 Megapixel Kamera verbaut. Diese ist trotzdem weit entfernt von dem, was aktuelle Smartphones zur Zeit so bieten können. Ein paar Fotos habe ich euch in das folgende Album auf Google Plus gepackt:

Die Farben sind teilweise schon sehr verfälscht. Dennoch dürfte die Knipse für ein paar schnelle Bilder hier und da durchaus genügen.

Auch die CPU wurde angepackt und so verbaute Lenovo eine Snapdragon 400 Quadcore CPU. Je nach Anwendungsgebiet müsste man damit gut über die Runden kommen. Aber auch hier sollte klar sein, dass ein 800 oder 801er deutlich bessere Performance geliefert hätte. Wer aber sowieso nur ein paar Fotos auf das Tablet packen, evtl. nicht gleich einen 3D Ego-Shooter darauf zocken und beispielsweise damit auf dem Sofa surfen möchte, dem sollte die Kraft des Snapdragon 400 locker genügen.

Ich persönlich finde es aber einfach unschön, wenn selbst die Animation der Bildschirmrotation deutlich ruckelt. Hier wäre etwas mehr Power, sicher gut gewesen. Für Benchmark-Fans habe ich den AnTuTu Benchmark angeworfen und das Ergebnis in den folgenden Screenshot gebannt:

Lenovo Yoga 10 HD + Screenshot_2014-07-27-18-17-58

Man sieht sehr deutlich, dass das 10 HD+ am unteren Ende der Liste erscheint. Zwar mit knappen 20.000 Punkten, aber im Falle dieses Tablets muss ich sagen, dass einem 10-Zoll-Tablet die Power eines Note 2 nicht genügt.

Natürlich hat auch dieser negative Punkt einen Vorteil aufzuweisen. Im Fall des Yoga 10 HD+ bringt die nicht ganz so potente Hardware eine spitzen Akkulaufzeit mit sich. Ich habe in meiner ganzen Testphase das Tablet nur einmal aufgeladen. Nach 3 Tagen hatte ich immer noch über 50 Prozent Akkukapazität über. Klar habe ich nicht jede Sekunde am Tablet „rumgefummelt“, aber dennoch ist das schon eine Ansage.

Software

Auch an der Software wurde von Lenovo gefeilt. Vorinstalliert wurde Android 4.4.2 KitKat. Es gibt einen Energiesparmodus und auch andere diverse Kleinigkeiten bringen einen deutlichen Mehrwert. So gibt es einen intuitiven Split-Screen, welcher ganz einfach via Recent-Apps aufgerufen wird, die Android-Energiesteuerung ist auch optimiert worden, eine Sicherheitslösung ist vorinstalliert, ein Datei-Manager ist von Haus aus dabei uvm.

Fazit

Der Preis von aktuell knapp um die 300,- EUR lässt das Tablet in einem interessanten Licht dastehen. In den meisten Fällen wäre aber wohl deutlich mehr Hardware-Power auch deutlich besser gewesen. Allerdings muss man diese Aussage wie so oft am späteren Anwendungsgebiet festmachen. Der große und ausdauernde Akku ist wirklich eine Wucht und wer nicht unbedingt den neuesten Ego-Shooter auf dem Tablet zocken möchte, wird damit sicherlich sehr zufrieden sein. Der integrierte Standfuß ist Gold wert und gefällt mir schon seit dem Yoga Tablet 8.

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ mit 4.0 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.