Leo.org für verschiedene Smartphone-Plattformen im Vergleich

Schon seit 1996 gibt es leo.org, LEO steht für Link Everything Online, LEO ist ein Onlinewörterbuch, welches neben der Sprache Englisch, auch Chinesisch, Italienisch und Französisch ins Deutsche und umgekehrt übersetzt.

Es wurden nun 4 Apps entwickelt, diese sind aber alle Onlinelösungen, also muss eine Internetverbindung immer hergestellt werden. Die Apps an sich, sind alle kostenlos. Hier ein kleiner Überblick über die verfügbaren Versionen.

1. Android

  • Der Funktionsumfang entspricht dem der normalen Seite, also alle Sprachen (die oben aufgeführt wurden) sind verfügbar.
  • Links zu weiterführenden Tabellen, zum Beispiel Verbtabellen, oder zur Aussprache stehen zur Verfügung mit der Einschränkung, dass Flashinhalte nicht unterstützt werden.

Der Download ist hier (nur mit dem Android Browser) möglich.

2. BlackBerry

Die BlackBerry App ist gut geeignet für Geschäftskunden um schnell die ein oder andere Vokabel nachzuschauen. Entwickelt wurde sie von Fabian Heuwieser, ab der BlackBerry OS 4.5 Version arbeitet das Programm.

  • Auch hier sind wieder alle Sprachen verfügbar.
  • Die App stellt eine Anpassung der mobilen Website pda.leo.org dar, zu den Verbtabellen und den Wortdefinitionen kommt man mit zwei Pfeilen.

Heruntergeladen werden kann das Programm hier.

3. iPhone

Bei dem iPhone gibt es nur ein Website-App, um diese abzurufen muss man einfach die Seite pda.leo.org aufrufen, beim ersten Mal bekommt man diese Seite angezeigt:

Der Funktionsumfang ist geringer, die Standard-Sprachen sind zwar Verfügbar, Verbtabellen, etc. sind nicht Verfügbar!

Bei häufiger Benutzung empfiehlt es sich ein Icon auf den Startbildschirm zu setzen, dies ist relativ einfach:

  1. Als erstes muss man auf das „+“ Zeichen klicken.
  2. Es öffnet sich ein Menü, dort auf „Zum Home-Bildschirm„.
  3. Als nächstes muss noch eine Beschreibung des Programms eingegeben werden, zum Schluss mit „return“ bestätigen.
  4. Das Leo-Start-Icon befindet sich nun auf der Startbildschirm bei einem Antippen öffnet sich die pda.leo.org Seite automatisch, die vorher eingegebenen Daten bleiben gespeichert.

Die Website ist hier aufrufbar.

4. Palm

Die Palmapp wurde von Stefan Henze entwickelt und hat auch schon ein Update erhalten.

  • Wie bei den letzten Apps werden alle Sprachen zur Verfügung gestellt, zusätzlich wird noch die Sprache Russisch angeboten!
  • Eine weitere nette Funktion ist, dass die zuletzt gesuchten Wörter gespeichert werden.

Das Update beinhaltet die Funktion, dass das Programm immer prüft ob eine neue Version im App Catalog eingestellt wurde.

Ein Download ist hier möglich.

5. Symbian und weitere Handys

Für alle Handybetriebssysteme, die oben nicht aufgeführt sind gibt es die schon lang bestehende Internetseite pda.leo.org.

Die Funktionen sind so wie bei dem iPhone also eingeschränkt.

6. Alternative für Symbian

Warum nicht gleich die interne Software benutzen? – Viele Nokia Handys haben ein Wörterbuch integriert, es stehen viele Sprachen zur Verfügung, diese müssen aber erst aus dem Internet heruntergeladen werden, dann arbeitet das Wörterbuch offline.

Jetzt lasst mal hören, nutzt Ihr solche Wörterbücher und wenn ja welche?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.