Lernroboter Dash von Wonder Workshop im Praxistest

Dash Mit Mädchen Header

Dash von Wonder Workshop gehört in die Kategorie der Spielzeugroboter, die Kindern einen leichten Einstieg in die Welt und Systematik der Programmierung bieten soll. Wir haben ihn ausgiebig bespielt und schreiben unsere Eindrücke für euch nieder.

Die englische Sprache gilt international als gemeinsamer sprachlicher Nenner. Sie zu beherrschen, wird im Berufsleben seit Jahren immer wichtiger. Schenkt man Apple-CEO Tim Cook’s Aussagen Glauben, sind Kenntnisse im Coding heutzutage jedoch noch wichtiger und universeller, sie sollten weltweit zu einem Pflichtfach an Schulen werden.

Im Bereich der Kinderspielzeuge gibt es in letzter Zeit auch vermehrt Angebote, die sich genau damit beschäftigen. Kindern einen leichten und spielerischen Einstieg in die Systematik von Programmiersprachen zu vermitteln. Eines davon ist der von Wonder Workshop entwickelte Roboter Dash.

Den Jüngsten wird über zugeschnittene Apps ermöglicht, einen Roboter selbst zu programmieren. Im Ergebnis können sie ihn so steuern, sprechen oder bestimmte Aktionen ausführen lassen und haben unmittelbar ein Erfolgserlebnis welches dem Lernerfolg zuträglich ist.

Im Gegensatz zu Anki’s Cozmo, den wir vor kurzem hier im Blog unter die Lupe genommen haben, fügt Dash sich in einen eventuell schon bestehenden Spielehorizont des Kindes ein. Er bietet zwei Bausteinanschlüsse für vorhandene LEGO oder LEGO Technik Steine. Außerdem lässt er den Aspekt des Haustieres, welches täglich bespielt werden möchte, gänzlich weg. Er ist ein reiner Spiel- und Lernroboter.

Roboter Dash: Der Lieferumfang

Wonder Workshop Dash Lieferumfang

Dash von Wonder Workshop

Dash wird vollständig zusammengebaut geliefert. Das für die Stromversorgung des integrierten Akkus notwendige Kabel liegt bei, ein Netzteil ist jedoch nicht enthalten. Weiterhin enthält die Verpackung die besagten Bausteinanschlüsse, die einen Anbau von LEGO’s Spielzeug erlauben.

  • 1 Roboter Dash
  • 1 Ladekabel Micro-USB zu USB
  • 2 Bausteinanschlüsse LEGO

Roboter Dash: Erster Eindruck nach dem Auspacken

Der erste Eindruck nach dem Auspacken ist vorerst geprägt von Ratlosigkeit. Es liegt keine Erklärung bei, die einen bei den ersten Schritten am Gerät unterstützt. Erwachsenen ist die Systematik solcher Spielzeuge prinzipiell wahrscheinlich klar, trotzdem ist das schon mal ein dicker Minuspunkt.

Mindestens eine Schnellstart-Anleitung muss hier beiliegen. Also macht man sich als erstes auf die Suche nach einer passenden App im Store. Die ergibt dann auch gleich eine Fülle an Treffer, was direkt für weitere Verwirrung sorgt. Erwartet man doch eigentlich genau eine App, die das ganze Spielspektrum abdeckt. Hat man sich erstmal alle Programme heruntergeladen und etwas darin umgeschaut ist das Chaos dann perfekt.

Auf den ersten Blick sind die Unterschiede nicht klar erkennbar, auch die Symbolik der App-Icons ist eher ungünstig gewählt, sodass man auch nach einiger Zeit mit dem Roboter erst überlegen muss welche App man denn nun eigentlich starten muss.

Die Bedienung innerhalb der Apps ist je nach Bildschirmgröße des verwendeten Gerätes fummelig bis extrem fummelig. Die Geste „Pinch to Zoom“ ist für die fehlerfreie Aneinanderreihung der verschiedenen Aktionen unerlässlich.

Generell gestaltete sich der Start mit diesem Roboter etwas holperig und nicht so einfach und komfortabel wie ich es mir gewünscht hätte.

Roboter Dash: Freies spielen mit dem Lernroboter

Dash Im Spiel

Dash taugt auch als ferngesteuertes Fahrzeug

Abseits seines eigentlichen Lernzweckes lässt sich der kleine Dash schon mal hervorragend auch als ferngesteuertes Fahrzeug verwenden. Die Steuerung über die App „GO“ klappt außerordentlich gut, Der Roboter besitzt einen erstaunlich kräftigen Antrieb und kann richtig schnell werden. Seine gummierten Räder bieten auf nahezu allen festen Untergründen einen wunderbare Grip.

Etwas gefährlich wird es für kleinere Kinder die den Roboter dann und wann mal hochheben um mit ihm zu kuscheln. Merkt Dash dass er angehoben wird, schmeißt er nämlich seinen Antrieb an. Geraten dann kleine Kinderfinger an die griffigen, schnell drehenden Räder können schon mal Tränen kullern.

Der Roboter ansich ist etwas schwer, aber scheint sehr robust und kompakt. Es gibt keine fragilen Teile oder abstehenden Teile die schnell abbrechen könnten oder dergleichen.

Go for Dash & Dot Robots
Preis: Kostenlos
Go for Dash & Dot robots
Preis: Kostenlos

Innerhalb angesprochener App kann man Dash‘ Antrieb, sowie seinen Kopf steuern. In seiner Eigenschaft als kleiner ferngesteuerter Flitzer lassen sich auch die Farbe der umfangreichen Beleuchtung und dessen Leuchtintensität stufenlos steuern. Generell ist Dash sehr grell geraten, er leuchtet und blinkt ununterbrochen. Das kam hier bei den Kindern sehr gut an.

Außerdem brabbelt er die ganze Zeit und hat auch sonst eine Menge an Tierlauten und ähnlichem drauf. Auch eingesprochene Sätze der Kinder können von ihm wiedergegeben werden. Die Qualität der Tonausgabe überzeugt allerdings nicht ganz. Die Stimmen meiner Kinder klangen leicht verfremdet, aber im Rahmen des Akzeptierbarem.

Wonder Workshop Dash App Go1

Die App GO

Wonder Workshop Dash App Go2

Wonder Workshop Dash App Go3

Neben dem Steuerpanel, welches ich als sehr aufgeräumt und gut bedienbar empfand, befindet sich noch ein Dropdown-Menü. Diese gibt Zugriff auf die weiteren Bereiche Ideas, Story, Apps und About. Dieses Menü empfand ich die ganze Zeit über irgendwie als Fremdkörper. Hinweise auf andere Apps des Herstellers haben hier nichts zu suchen, da reicht eine Suche im Store.

Roboter Dash: Spielend programmieren lernen

Coding Lernen Mit Dash

Der eigentliche Zweck den man verfolgt, wenn man diesen Roboter für seine Kinder anschafft, wird es vielleicht sein, sie im speziellen auf eine spielerische Art und Weise an die Funktionsweise einer Programmiersprache heranzuführen.

Dafür bietet Wonder Workshop gleich eine ganze Reihe an Apps, die verschiedene Schwerpunkte setzen und sich vor allem an unterschiedliche Altersklassen richten. Nun wird auch der Sinn der Fülle an Apps deutlich. So realisiert man die Fähigkeit des Roboters, mit den Kindern und ihren potenziellen Fähigkeiten mitzuwachsen.

Aber auch im generellen trifft der Lernroboter einen Punkt, der Kindern nützlich sein kann. Auch, wenn sie sich nicht für Technik oder Programmierung interessieren. Die Aufgaben innerhalb der Apps erfordern teilweise etwas Geduld und Knobelei. Oftmals gelangt man nicht beim ersten Versuch zum Ziel.

Hier trainieren die Kinder ihre Frusttoleranz, sowie Geduld aufzubringen und an der Lösung einer Aufgabe zu arbeiten. Die App „Wonder“ gibt zum Beispiel Hinweise wo das Problem liegt. Fehler die man beim Aufbau der Codezeilen macht, geben also den Anlass selbstständig aus diesen zu lernen.

Roboter Dash: Die Apps von Wonder Workshop

Um Dash nutzen zu können, wir ein kompatibles Gerät mit Bluetooth 4.0/LE vorausgesetzt. Nicht alle Apps sind auf Deutsch oder im Amazon App Store verfügbar.

Wonder: Mit dieser App startet man um die Bedienung des Roboters zu erlernen. Im Laufe eines Storymodus, der „Roboter Saga“, wird die Bedienung vermittelt. Nach erfolgreichem Coding der ersten Herausforderungen werden neue Fähigkeiten freigeschaltet. Der Schwierigkeitsgrad steigt kontinuierlich an.

Desweiteren hat man hier auch Zugriff auf die Wonder-Cloud. Hier lassen sich fertige Programme herunterladen und ausführen, eigene Programme hochladen und teilen oder von Freunden erstellte per Codeeingabe herunterladen (Erfindermodus).

Wonder for Dash & Dot Robots
Preis: Kostenlos
Wonder Workshop Dash App Wonder3

Die App Wonder

Wonder Workshop Dash App Wonder1

Die Wonder Cloud

Wonder Workshop Dash App Wonder2

Eigene Programme und aus der Cloud heruntergeladene

Blockly: Für ältere Kinder die bereits lesen können eignet sich diese App. Hier können sie sich anhand einer visuellen Programmiersprache, mit den Grundkonzepten der Programmierung vertraut machen.

Per Drag and Drop werden Bausteine untereinander angeordnet und ergeben dann so eine komplette Codezeile, die Dash dann ausführt. Innerhalb der einzelnen Bausteine verbergen sich Parameter die einzeln angepasst werden können. Da wären zum Beispiel Aktionen wie „Fahre x Zentimeter vorwärts, drehe dich dann um x Grad nach links/rechts“ oder „Wenn Bedingung x erfüllt ist, löse Aktion x aus“.

Die Benutzeroberfläche ist sehr strukturiert und übersichtlich aufgebaut und kann von lesenden Kinder alleine bedient werden. Verständnisprobleme tauchten hier bei meinem 7-jährigen (der gerade lesen lernt) nicht auf. Das Ganze scheint also ausreichend eingehend aufgebaut zu sein.

Wonder Workshop Roboter Dash App Blockly 1

Die App Blockly

Wonder Workshop Roboter Dash App Blockly 2

Das Auswahlmenü auf der linken Seite

Eine schöne Spielmöglichkeit ergab sich auch hier wieder, indem man einen Parcours aufbaut. Dieser muss dann anhand von Codezeilen durchquert werden. So kann man ein Wochenende schon mal spielend und lernend verbringen., wirklich klasse.

Die App ist sehr schön übersichtlich aufgebaut und lässt sich reibungslos bedienen. Diese Art der Programmierung hat sich für meinen 7-jährigen als leichter verständlich und bedienbar herausgestellt als die, sehr kleinteilige und eher kompliziertere, Programmierung in der Wonder-App.

Mit der App Path lässt sich Dash besonders einfach von kleinsten Kindern per Drag and Drop programmieren. Und die App Xylo sorgt für die Verbindung und Bedienung des separat erhältlichen Xylophons.

Diese beiden Apps sind leider, wie GO zwar auch, nur auf Englisch verfügbar. GO ist jedoch was die Steuerung betrifft selbsterklärend, hier spielt das nicht ganz so eine große Rolle.

Roboter Dash: Zubehör

Wonder Workshop Dash Zubehör Launcher

Roboter Dash: Zubehörset Katapult

Neben den Bausteinanschlüssen für LEGO, die ja beiliegen, bietet Wonder Workshop noch eine ganze Menge an zusätzlicher Ausrüstung für Dash an. Neben dem Katapult, welches ihr auf dem oberen Bild seht, gibt es noch folgende Optionen:

  • Planierschild
  • Häschenohren- und Schwanz
  • Smartphone-Halterung
  • Abschlepphaken
  • Xylophon

Teilweise sind die einzelnen Zubehörteile jedoch nur in kompletten Zuberhörsets zu kaufen, was etwas schade ist. Einen eigenen Shop leistet man sich nicht, die Homepage verlinkt zum Kauf auf Amazon. Dafür bietet man jedoch eine umfangreiche Hilfe an, wie man das Zubehör anbaut.

Simona Honerbach (Produktmanagerin Wonder Workshop) im Gespräch mit mobiFlip

Wir hatten die Chance einige Worte mit Simona Honerbach, der Produktmanagerin von Wonder Workshop, zu wechseln. Wir haben ihr einige Fragen gestellt, anbei findet ihr die Antworten:

  • Apple CEO Tim Cook sagte jüngst in einem Interview, dass er das Erlernen einer Programmiersprache als noch wichtiger und universeller empfinde als das Können der englischen Sprache. Wie sehen Sie das?

Für uns gehört Programmieren zu den universellen Kulturtechniken des 21. Jahrhunderts und diese Fähigkeit wird in Zukunft ebenso wichtig sein wie das Erlernen einer Fremdsprache.

Eine Programmiersprache zu beherrschen, befähigt Menschen zu aktiven Gestaltern in unserer immer stärker digitalisierten Welt zu werden, anstatt nur als passive Konsumenten daran teilzunehmen. Auch ermöglicht es einen selbstbewussten und kreativen Umgang mit digitalen Technologien.

  • In welchem Alter sollten, ihrer Meinung nach, Kindern der Umgang mit Computern generell, und mit Programmierung im speziellen nahegelegt werden?

Die Realität zeigt, dass Kinder bereits im Alter von sechs Jahren mehrmals wöchentlich digital unterwegs sind. Deshalb erachten wir es als sinnvoll, sie bereits in diesem Alter abzuholen hinsichtlich verantwortungsvoller Nutzung sowie aktiver Gestaltung und ihr Verständnis für die dahinterliegenden Prozesse digitaler Medien zu schärfen.

Unser Ansatz sieht vor, möglichst früh in der Entwicklung Erfolgserlebnisse in diesem Bereich zu ermöglichen, um beispielsweise auch Mädchen in jungen Jahren für technologische Themen zu begeistern, worauf späteres Berufsinteresse fußt. Besonders spielerische Lernroboter wie Dash holen Kinder ab 6 Jahren mit altersgerechten Herausforderungen sehr gut ab.

  • Welche Rolle könnten Dash und Dot in der Früherziehung zum Erlernen einer Programmiersprache spielen?

Mit Dash und Dot können Kinder die Grundlagen von Programmiersprachen und digitalen Prozessen spielerisch lernen. Sie verstehen beispielsweise wie ein Algorithmus funktioniert, wie man mit Maschinen und Robotern kommuniziert, welche Möglichkeiten der digitalen Gestaltung es gibt und welche Logik hinter einer Programmiersprache steht.

In der Summe lernen sie den aktiven und kreativen Umgang mit digitalen Medien, worauf späteres Wissen und Lernen aufbaut.

  • Letztes Jahr führten sie eine „Design and Thinking Challenge“ für mögliches Dash-Zubehör für Kinder von 4-14 durch, eine tolle Idee die die Kreativität der Kinder anspricht. Leider existiert das Kids-Portal, über das die Aktion erreichbar war, nur in englischer Sprache. Sind solche Aktionen oder Portale in Zukunft auch für Deutschland geplant?

Seit unserem Marktstart in Deutschland im Herbst vergangenen Jahres arbeiten wir beständig daran, ausgewählte Projekte auch für den deutschsprachigen bzw. europäischen Raum verfügbar zu machen.

Zu nennen wäre hierbei beispielsweise die Wonder League Robotics Competition (WLRC), bei der in diesem Jahr auch erstmals ein europäischer Sieger gekürt wird. Im Rahmen des internationalen Wettbewerbs lösen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren im Team zusammen mit den Lernrobotern Dash und Dot spielerisch mehrere Coding-Missionen, als Preis winkt ein Stipendium über 5.000 Dollar im MINT-Bereich.

Als Hersteller von Lernrobotern haben wir speziell für 2018 auch weitere spannende Projekte in der Pipeline; dazu werden wir im Frühjahr 2018 mehr verraten.

Roboter Dash: Fazit

Dash eignet sich gut um Kinder spielerisch an die Systematik von Programmiersprachen heranzuführen. Durch seine sehr kindliche, robuste und grelle Ausführung, sowie den vorhandenen Anschlüssen für Lego, fügt er sich besser ins Kinderzimmer und den vorhandenen Spielehorizont ein als seine Mitbewerber.

Die Bedienung der App Wonder kann mitunter auf kleinen Displays sehr fummelig werden. Dafür lässt sich Blockly am Tablet und am Smartphone sehr gut bedienen.

Wertung des Autors
Dennis Stöckmann bewertet Dash von Wonder Workshop mit 4.0 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.