Logitech MX Anywhere 2 ausprobiert und verglichen

Logitech MX Anywhere 2 Header

Als ich vor ein paar Tagen die MX Master ausprobieren konnte war ich davon schon super angetan. Allerdings ist dieses „Monster“ nicht gerade optisch passend zu meiner neuesten Errungenschaft. Die MX Anywhere 2 sollte es deshalb werden, da sie deutlich schlanker daherkommt und dabei aber dennoch von Logitech bekannte die Konfigurierbarkeit besitzt.

Da ich von meinem vorigen Schlepptop noch die Apple Magic Mouse hatte und der Junior die eben erwähnte MX Master, bot sich das natürlich an und ich kann euch direkt ein paar Vergleichsfotos anbieten. Dadurch wird der Größenunterschied auf jeden Fall direkt gleich sichtbar.

Kommt es auf die Größe an?

Logitech MX Anywhere 2 MX Master 2 und Apple Magic Mouse _MG_7459

Die Apple Magic Mouse (weiß, ganz rechts) ist hier die mit Abstand flachste Maus. Das liegt daran, dass dort fast die komplette Oberseite für die Touch-Gesten genutzt werden. Durch das drüberwischen der Finger werden Seiten hoch- und runtergescrollt und Browser-Seiten vor- und zurückgeblättert usw.

Logitech MX Anywhere 2 MX Master 2 und Apple Magic Mouse _MG_7454

Dann gibt es noch die MX Master (links im Bild), welche die größte von den dreien ist, aber dafür auch gefühlt am besten in der Hand liegt. Allerdings ist für mich persönlich diese Maus deutlich zu groß (ich komme ja von der Magic Mouse).

Logitech MX Anywhere 2 MX Master 2 und Apple Magic Mouse _MG_7440

Also blieb mir „nur“ die MX Anywhere 2 über. Hier gibt es eine verhältnismäßig gute Ergonomie und dennoch via Logitech Options viele tolle Einstellungsmöglichkeiten auch auf dem Mac:

Logitech Options

Ich habe links zwei Tasten, um damit beispielsweise im Browser eine Seite vor und zurück zu scrollen, dann gibt es oben das typische Scrollrad, welches über die Seiten scrollt (rasterlos, oder mit Raster) und links und rechts gekippt werden kann um über Seiten zu scrollen. Dazu gibt es noch den Gestenknopf. Dieser ist hinter dem Scrollrad und kann via drücken+Gestenbewegung nach oben/unten/links/rechts bestimmte Befehle ausführen.

Das kann über Logitech Options wirklich super easy festgelegt werden. Die Anywhere 2 ist zwar verglichen mit der Magic Mouse etwas kürzer, aber wenn der Handballen auf dem Tisch aufliegt halte ich zumindest die Maus ja sowieso mit den Fingern fest und da ist der Abstand zum Handballen nicht sooo wichtig.

Ich würde also nicht sagen, dass die Anywhere 2 unkomfortabel wäre. Im Gegenteil, da sie etwas höher ist, komme ich deutlich bequemer an das Scrollrad und die restlichen Tasten ran.

Zur Logitech MX Anywhere 2

Logitech MX Anywhere 2 _MG_7469

Im Lieferumfang befindet sich ein kleiner USB-Dongle für PCs oder Laptops ohne integrierte Bluetooth-Funktion. Da die beiden Logitech mit einem Schalter auf der Unterseite auf einen Rutsch an bis zu drei PCs oder Laptops verknüpfelt werden können ist dieser Dongle durchaus sinnvoll und ermöglicht eben auch den Anschluss an einen PC o.ä.

Logitech MX Anywhere 2 _MG_7400

Abgesehen davon ist im Lieferumfang auch ein USB<->MicroUSB-Kabel enthalten. Selbiges dient zum Aufladen der Maus. Allerdings kann damit die Maus nicht kabelgebunden auch ohne BT genutzt werden. Der MicroUSB-Anschluss an der MX Anywhere 2 ist absolut nicht störend auf der Frontseite angebracht. Da die Maus auch speziell für unterwegs konzipiert wurde, genügt übrigens laut Support eine Minute Ladezeit aus, um mit der Maus eine ganze Stunde arbeiten zu können. Generell soll der Akku ca. zwei Monate aushalten.

Logitech MX Anywhere 2 _MG_7414

Ansonsten bleibt natürlich noch die Unterseite zu erwähnen. Hier gibt es noch zwei, drei Knöpfe und die Darkfield Laserabtastung, welche auch auf Glasoberflächen etc. toll funktioniert.

Logitech MX Anywhere 2 _MG_7425

Wie eben schon erwähnt, finden sich auf der Unterseite eben auch noch diverse Schalter. Zum einen ist dort der Ein- bzw. Ausschalter angebracht und auch der Connect-Button. Letzterer wird kurz gedrückt, während der MAC via Bluetooth nach neuen Geräten sucht. Innerhalb weniger Sekundenbruchteile wird die Maus gefunden und kann ohne extra Treiber o. ä. verbunden werden.

Die wichtigsten Tasten und Funktionen sind dann schon am Start. Für die komfortable Individualisierung solltet ihr auf der Logitech-Seite die schon erwähnte Options-App herunterladen und auf dem Mac oder PC installieren. Abgesehen davon gibt es noch einen Button, welcher die Maus innerhalb kürzester Zeit auf bis zu drei Rechnern nutzbar macht.

Einmal jeweils auf den Rechnern installiert und konfiguriert, genügt ein simples Umschalten auf der Unterseite zur einfachen Nutzung an bis zu drei Rechnern.

Logitech MX Anywhere 2 _MG_7417

Zum Akku selbst kann ich natürlich nach der kurzen Zeit noch nichts sagen, aber generell bin ich sehr zufrieden mit der Maus.

Fazit

Die Logitech MX Anywhere 2 ist super toll verarbeitet, das Design spricht mich auch an und die Tasten mit den Extra-Funktionen sollten, wenn es nach mir geht, bei allen Computermäusen Serie sein. Die Maus liegt trotz der Größe gut in meiner Hand und lässt mich prima meine Arbeiten am Rechner erledigen. Klar sind die 79,- EUR nicht unbedingt das günstigste in Sachen Maus, aber man bekommt definitiv etwas für sein Geld geboten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung