Ausgepackt: Microsoft Lumia 640 XL

Microsoft Lumia 640 XL Header

Anfang des Monats schickte Microsoft mit dem Lumia 640 XL ein neues Phablet mit Windows Phone ins Rennen und wir haben ein Testgerät in Orange erhalten und dieses mal vor der laufenden Kamera ausgepackt.

Microsoft hatte auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona ein neues Phablet für Einsteiger mit dabei, das Lumia 640 XL, welches ein Nachfolger für das Lumia 1320 gehandelt wird. Seit diesem Monat wird das Gerät im Handel angeboten und passend dazu haben wir ein Testgerät erhalten und dieses mal vor laufender Kamera ausgepackt. Wir haben das orangene Modell erhalten.

Microsoft Lumia 640 XL Dual Sim Unboxing4

Das Lumia 640 XL besitzt ein 5,7 Zoll großen HD-Display einen 1,2 GHz starken Snapdragon 400, 1 GB Arbeitsspeicher, 8 GB internen Speicher, den man mit einer microSD-Karte erweitern kann, eine Kamera mit 13 Megapixel auf der Rückseite, eine mit 5 Megapixel auf der Frontseite und einen 3000 mAh starken Akku. Das Windows-Phone-Phablet ist 157,9 x 81,5 x 9,0 Millimeter groß und wiegt 171 Gramm. Windows Phone 8.1 mit Denim ist direkt dabei, ein Update auf Windows 10 kommt. Das Lumia 640 XL wird in Cyan, Orange, Schwarz und Weiß (jeweils matt) nach Deutschland kommen und der Preis für das Gerät liegt laut Microsoft bei 220 Euro. Dies ist bei Amazon auch der Fall.

Das Gerät ist für seine Größe relativ leicht, für meinen Geschmack aber dann doch etwas zu groß. Mir würde vermutlich die normale Version mit dem 5 Zoll großen Display locker ausreichen. Das Modell in Orange ist grell, ich finde das wie immer ganz nett, habe mich bei anderen Lumias aber schon an dieser Farbe satt gesehen. Theoretisch gesehen kann man die Rückseite aber auch tauschen, ich weiß aber nicht, ob Microsoft diese einzeln anbieten wird.

Microsoft Lumia 640 XL Dual Sim Unboxing1

Das Display ist vielleicht kein Augenschmaus, das Gerät nicht das schnellste und die Kamera trotz 13 Megapixel nicht die beste, das Gesamtpaket ist aber dennoch interessant. Der Preis liegt momentan bei 220 Euro, wird aber sicher schnell unter 200 Euro sinken. Für weniger als 200 Euro ist das Gerät in dieser Größe dann wiederum ein sehr spannender Kandidat.

Ich persönlich glaube, dass die Lumias in dieser Preisklasse durchaus gute Alternativen zu den Androiden sind. In diesem Fall, wenn man nicht unbedingt ein so großes Display haben möchte, würde ich aber zum Lumia 640 greifen, denn das ist kompakter, momentan 70 Euro günstiger und hat in etwa die gleiche Ausstattung. Das ist aber wohl eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Microsoft Lumia 640 XL Dual Sim Unboxing2

Microsoft macht hier jedenfalls genau da weiter, wo Nokia aufgehört hat und wirft ein Einsteigermodell nach dem anderen auf den Markt. Die Masse wird vielleicht für einen höheren Marktanteil sorgen, wer weiß. Immerhin gibt es eine Update-Garantie auf Windows 10, hier kann man sich sicher sein. Es wird aber wohl eine abgespeckte Version bei den Einsteigermodellen geben.

Nach ein paar Minuten mit dem Lumia 640 XL muss ich sagen, dass es von mir durchaus eine Kaufempfehlung gibt. Man muss sich aber bewusst sein, dass das App-Angebot nicht so groß ist. Eine Alternative mit Android habe ich hier aber nicht gefunden. Modelle mit 5,7 Zoll oder mehr sind teurer. Das Lumia 640 (ohne XL) hat es da schon wesentlich schwieriger. Falls ihr übrigens noch Fragen zum Gerät habt, dann ab in die Kommentare damit.

Microsoft Lumia 640 XL Dual Sim Unboxing3

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.