Made for Apple Watch: Offizielle Richtlinien für Hersteller von Bändern

Apple Watch Band Header

Apple hat am gestrigen Abend die Details zum „Made for Apple Watch“-Programm gelüftet. Hier können sich Hersteller jetzt genau anschauen, welche Erwartungen das Unternehmen an ein solches Band hat.

Wer Interesse an einer Apple Watch hat und die Smartwatch mit mehreren Bändern nutzen möchte, der hat die Option sich ein Band bei Apple selbst zu kaufen. Diese sind aber nicht gerade günstig. Doch es wird auch ein offizielles „Made for Apple Watch“-Programm geben. Hier können sich die Hersteller in Ruhe anschauen, welche Bedingungen Apple an solche Bänder hat. Wenig überraschend: Das Reserve Strap wird es nicht in das Programm schaffen.

Vielleicht auch gar kein Zufall, dass Apple diese Informationen also gestern, als das Reserve Strap die Runde machte, bekannt gegeben hat. Das heißt jetzt im Übrigen nicht, dass Bänder ohne das „Made for Apple Watch“-Logo gar keine Chance haben, in einem Apple Store wird man diese aber kaum finden.

Gadgets wie das Click, die eine erfolgreiche Kampagne bei Kickstarter hatten, sind übrigens erlaubt. Die Erfinder des Click haben bereits bekannt gegeben, dass sie dem Programm mit kleinen Anpassungen entsprechen werden. Das dürfte eine der besten und günstigsten Lösungen sein. Noch ist offen, wie es mit anderen Gadgets (Ladestationen, Akkupacks, …) aussieht, bisher hat man bei Apple nur die Richtlinien für die Bänder veröffentlicht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.