Managed Delivery: eBay startet eigene Logistik für Händler

eBay möchte für Händler wieder attraktiver werden. In den USA tut man es daher nun Amazon gleich und möchte eine eigene Logistik inklusive Logistikzentren und externen Dienstleistern für die Auslieferung etablieren. 

Einst vor allem als Auktionsplattform für Gebrauchtwaren gestartet, hat sich eBay im Laufe der Zeit stark gewandelt. Heutzutage werden über den Online-Marktplatz hauptsächlich Neuwaren direkt verkauft und das meist auch von professionellen Händlern. Doch obwohl man damit ein ähnliches Konzept wie Amazon verfolgt, kann man mit dem großen Konkurrenten schon lange nicht mehr mithalten.

Logistik-Konzept im Stil von Amazon

eBay ist allerdings nicht untätig und möchte mit dem neuen Service Managed Delivery für Händler wieder an Attraktivität hinzugewinnen. Dabei handelt es sich um ein Logistik-Konzept im Stil von Amazon, welches eigene Logistikzentren und die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern für die Auslieferung umfasst.

Händler müssen ihre Waren dann nicht mehr selbst verschicken, sondern lagern sie einfach bei eBay ein. Die Plattform kümmert sich gegen eine Gebühr dann um die Zustellung, sobald ein Verkauf erfolgt.

Mit dem eigenen Logistik-Konzept möchte eBay den Händlern eine zuverlässige und gleichzeitig auch noch günstigere Versandmethode als zuvor anbieten. Käufer sollen dabei von kostenlosem Versand und der Möglichkeit des Trackings profitieren.

Managed Delivery soll kommendes Jahr in den USA starten und sich vor allem an professionelle Verkäufer richten. Diese machen momentan rund 40 bis 50 Prozent der Verkäufe der Plattform aus. Bei rund 1,5 Millionen täglich versandten Paketen allein in den USA könnte eBay in Zukunft also eine ganze Menge an Lieferungen abdecken.

Quelle: eBay via: TechCrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.