Maps.me bekommt 3D-Gebäude und Perspektivenansicht

Die Offline-Kartenapp Maps.me hat im Dezember 2015 erst ein Update erhalten, welches eine Sprachausgabe für die GPS-Navigation an Bord hatte. Nun wird die Navigation weiter verbessert.

Aktuell wurde die App für iOS in einer neuen Version veröffentlicht. Neu hinzugekommen sind nun 3D-Gebäude innerhalb der Karte, die zur besseren Orientierung dienen sollen und auch eine neue Perspektivenansicht. Letztere vergrößert das Sichtfeld bei der Navigation deutlich. Die Android-Ausgabe von Maps.me hat vor einigen Tagen auch ein Update erhalten, hier tauchen diese Neuerungen allerdings noch nicht im Changelog auf. Da die Entwickler beide Versionen eigentlich immer auf dem gleichen Stand halten, dürfte sich das in Kürze ändern.

Ich nutze die App wie schon häufiger erwähnt sehr gerne. Seitenstraßen, Wander- bzw. Waldwege und Details in Innenstädten sind in dieser App dank dem Kartenmaterial von OpenStreetMap sehr gut zu finden. Zudem ist die App kostenfrei zu haben, läuft flott und bekommt regelmäßig Updates spendiert.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 55: Der Pokéball und Cura 4.3 in Devs & Geeks

Ab Montag: 13% Rabatt auf iTunes-Gutscheine in Schnäppchen

Umidigi F2 ab 14. Oktober für 179,99 US-Dollar erhältlich in Smartphones

Techniker-App ausprobiert in Software

backFlip 41/2019: Google Pixel 4 und Xiaomi Mi Band in backFlip

Samsung Galaxy A30s im Test in Testberichte

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt wohl Android-Update in Europa in Firmware & OS

Dark Mode überall – Dunkelmodus auf allen Geräten automatisieren in Software

Chuwi UBook Pro: Günstiges 2-in-1 startet bei Indiegogo in Tablets

Red Magic 3S startet in Deutschland bei 479 Euro in Smartphones