Mastercard baut Masterpass um

MasterPass, eine PayPal-Alternative für Onlinezahlungen, ist im November 2015 für deutschen Kunden gestartet. Nun verkündet Mastercard den Dienst umzubauen und kündigt alle bestehenden Accounts.

Bei Masterpass soll sich einiges getan haben. Die digitale Bezahllösung von Mastercard präsentiert sich ab sofort in einem neuen Design und wurde auch technisch optimiert. Wer den Dienst bisher genutzt hat, wird allerdings aktuell darüber informiert, dass Mastercard alle alten Verträge kündigt. Man können die Kundendaten im Zuge der Neuerungen nicht übernehmen und legt daher bisherige Masterpass-Profile Ende März 2018 unwiderruflich still.

Alle Daten in den Profilen sollen in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zunächst anonymisiert und dann gelöscht werden. Wer Masterpass weiter nutzen möchte, der soll sich für die überarbeitete Ausgabe hier registrieren.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple AirPods Pro sollen im Oktober kommen in Wearables

Google Pixel 4: Face Unlock fehlt eine Sicherheitsstufe in Smartphones

Sim.de: 50 Prozent LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Huawei verkauft 4G-Chips an Mitbewerber in Marktgeschehen

Marvel Phase 5 wohl mit Ant-Man 3 in Unterhaltung

Pixel 4: Google erklärt fehlendes 5G in Smartphones

Alexa kann ab sofort flüstern in Smart Home

AmazonBasics: Rabatte auf zahlreiche Produkte in Zubehör

Huawei Mate 20 Pro bekommt Android-Update spendiert in Firmware & OS

Tesla plant wohl „Track Mode“-Paket in Mobilität