MasterPass: PayPal-Alternative öffnet sich für alle deutschen Kunden

MasterCard greift PayPal an, wird es aber schwer haben, sich gegen die amerikanische Konkurrenz durchzusetzen.

Platzhirsch PayPal als ehemalige eBay-Tochter dominiert weiterhin den Markt der Online-Bezahldienste. Neben paydirekt als Zusammenschluss deutscher Banken und Sparkassen versucht sich auch MasterCard an einer Alternative. Bereits seit einiger Zeit stand der Dienst im Ausland allen Kunden zur Verfügung, nun öffnet man sich auch dem deutschen Markt.

Bislang durften lediglich Kunden mit MasterCards ausgewählter Institute den Service namens „MasterPass“ ausprobieren, ab sofort ist die Registrierung unter masterpass.com für alle freigeschaltet. Auch wenn es der Name nicht unbedingt vermuten lässt, ist auch ein Hinzufügen von Karten des Typs VISA, American Express oder Diners Club möglich.

Ein großer Haken für deutsche Kunden: Das Bezahlen per Lastschrift ist derzeit nicht möglich, es muss sich zwingend eine Kreditkarte in Besitz befinden. Anschließend kann das fröhliche Shoppen beginnen und wie es sich für einen solchen Dienst wie MasterPass gehört, können natürlich mehrere Bezahlmöglichkeiten und Lieferadressen online verwaltet werden.

Natürlich ist solch ein Zahldienst fürs Online-Shopping von den Händlern abhängig und diesbezüglich fällt die Adoption derzeit höchstens mittelmäßig aus. Mit Eventim, Cineplex, Aufladen.de und auch Notebooksbilliger.de sind erfreulicherweise ein paar bekanntere Läden mit an Bord. Wer es hingegen bevorzugt, beispielsweise bei Saturn oder Cyberport zu shoppen, muss weiter auf andere Dienste zurückgreifen.

via t3n

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.