Matchstick: Günstiger Chromecast-Konkurrent könnte lokales Streaming und AdHoc-Mode erhalten

matchstick logo

Vor gut zwei Wochen berichteten wir von MatchStick. Einem Streaming-Stick der dem Chromecast in Punkten wie technischen Daten und Preis überlegen ist und für nur 18 Euro über Kickstartet geordert werden kann. In Zukunft könnten auch lokales Streaming und AdHoc-Modus unterstützt werden.

Voraussetzung der Implementierung ist allerdings das Erreichen der gesetzten „Stretch Goals“. So nennen sich im Crowdfunding Ziele, welche bei Erreichen einer bestimmten Finanzierungssumme kostenlos für alle Unterstützer umgesetzt werden. Während die Unterstützung lokalen Streamings ziemlich sicher erreicht wird, fehlen zum AdHoc-Modus derzeit noch mehr als 100.000 Dollar.

Eine Funktion, lokal gespeicherte Medien abzuspielen soll eines der am meisten nachgefragte Features gewesen sein. Sollte das Ziel von 400.000 US-Dollar erreicht werden (dazu fehlt nicht mehr viel), kann der MatchStick auch lokale Dateien zugreifen. Dies dürfte wohl über den DLNA-Standard geschehen und auch eine API für die Funktion wird man anbieten.

matchstick local play

Noch häufiger war lediglich der Ruf nach einer Nutzungsmöglichkeit ohne vorhandenes WLAN-Netz. Auch dieser Bitte kommt man nach, denn nach einem Test ist man der Meinung, auch diese Funktion bieten zu können. Ab einer Summe von 500.000 US-Dollar wird die Funktion zur Verfügung stehen. Etwa die Hälfte des Finanzierungszeitraums ist bereits herum, auch das scheint also machbar.

Sind diese Funktionen für euch ein Grund mehr, den Stick zu bestellen? Wenn ja, schnell 18 Euro locker machen und ab zur Projektseite. ;)

MatchStick auf Kickstarter →

Quelle: Projekt-Updatemeldung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.