Mein Wechsel von Sonos Play:1 zu Sonos ONE mit Alexa

Sonos Play 1 Und Sonos Play One Mit Alexa

Durch einen Zufall (Stromanbieterwechsel) gelang ich an zwei neue Sonos ONE. Ein Sonos Play:1 verrichtete seit einiger Zeit in unserem Badezimmer seine Arbeit und da dort die Sprachsteuerung aber noch fehlte, konnte ich einfach nicht nein sagen.

Ein ONE verschwand also direkt im Zimmer vom Junior und einer kam ins Bad. Ganz einfach allein schon deshalb, weil ich es sehr komfortabel finde, meine Musik dort via Sprachsteuerung auswählen zu können. Bisher musste dafür immer ein Handy mitgenommen werden und dann via App/Widget/etc. die Musik ausgesucht werden.

Dabei gab es gern mal das eine oder andere Problem. Beispielsweise, wenn über Nacht ein Update eingespielt wurde, oder aus irgendwelchen anderen Gründen die WLAN-Verbindung mal gekappt wurde. Dann konnte man nicht einfach so die Musik wieder starten.

Mittlerweile weiß ich, dass ich durch 3 Sekunden drücken der Play/Pause-Taste die eingestellte Musik von den anderen Sonos-Geräten auch auf diesem Speaker abgespielt wird, aber das ist ja oft nicht der gewünschte Sender o. ä. Immerhin lief dann wieder Mucke. :)

Sonos Play 1 Und Sonos Play One Bedienelement

Verbessertes Design

Der neue Sonos ONE schaut optisch recht schick aus und bekam vor allem auf der Oberseite bei den Bedienelementen ein Lifting verpasst. Hier finden wir auch die kleinen Löcher für die insgesamt 6 verbauten Mikrofone zur Erkennung der Sprachbefehle.

Die Tasten sind nun Soft-Touch und nicht mehr „richtige Tasten“ die mechanisch gedrückt werden müssen. Natürlich wurde im Bedienpanel auch ein extra Button zur Deaktivierung der Sprachsteuerung integriert.

Sonos Play One

Einfache Einrichtung

Die Einrichtung des Sonos ONE gestaltet sich ähnlich einfach, wie die des alten Play:1. Über die App wird sich auf dem Sonos Konto eingeloggt und anschließend ein neuer Speaker gesucht. Dann optional noch mit Alexa verbunden und schon kann die Reise losgehen.

Mittlerweile scheinen hier auch einige der zu Beginn vorhandenen Bugs behoben zu sein. Dinge, wie „Alexa? Spiele Musik auf [Lautsprechername zweiter Sonos Speaker evtl. ohne Alexa]“ klappen anstandslos.

Spracherkennung und fehlende Funktionen

Generell werden auch die Sprachkommandos sehr gut verstanden, zumal es genügt das Hotword ALEXA etwas lauter zu sprechen, falls die Musik zu laut abgespielt wird. Danach schaltet der Speaker den Ton automatisch eine Stufe runter und versteht so den folgenden Befehl prima.

Es gibt aber natürlich auch kleine Mankos, die ich stellenweise festgestellt habe. Beispielsweise funktioniert ein: „Alexa? Wecke mich in X Stunden mit ACDC“ nicht auf dem ONE. Dieser Befehl wird mit einem kurzen Satz quittiert, dass das nicht möglich ist. Genau so etwas würde ich mir aber bei einem Lautsprecher wünschen. Auf dem mickrigen Echo Dot klappt das ja auch? Da ist allerdings der Sound dann eher nichts.

Auch das Hotword kann nicht auf dem Sonos ONE geändert werden. Es besteht keine Möglichkeit das Hotword ALEXA beispielsweise in ECHO oder COMPUTER zu ändern.

Die LED auf der Oberseite ist in der App deaktivierbar. Für diejenigen, die eine Bereitschafts-LED aber unbedingt sehen wollen, mag die Position auf der Oberseite vielleicht etwas ungelegen kommen. Hier hätte Sonos vielleicht die LED auf die Vorderseite packen können. Ich bin auf jeden Fall froh, dass sie nur oben ist, denn alles andere würde mich persönlich eher stören.

Der Klang überzeugt

Bezüglich Sound muss man nicht viel sagen. Sonos macht hier seit Jahren sehr vieles richtig und so kommt sowohl lecker Bass aus dem kleinen Brüllwürfel, wie auch angenehme Mitten und Höhen. Alles kann natürlich auch in der Anwendung dem eigenen Geschmack nach eingestellt werden.

Beide Speaker sind feuchtigkeitsbeständig (dürfen also auch im Bad genutzt werden – nicht unter der Dusche!) und können via WLAN ganz einfach mit weiteren Sonos Lautsprechern verbunden werden. Speaker können ebenfalls ganz einfach mit wenigen Klicks zu Gruppen verpackt werden uvm.

Sonos Controller

Das klappt alles schon seit Jahren prima. Ich habe praktisch keine Ausfälle bisher feststellen können und höre fast täglich Radio von TuneIn oder Musik von Amazon Music oder Spotify. Die Verbindung via WLAN ist astrein und funktioniert in meiner ganzen Wohnung tadellos.

Sonos Speaker In Amazon App

Die Lautsprecher werden seit einiger Zeit auch problemlos in der Amazon Alexa App gefunden. Auch dort können Gruppen erstellt werden und die Lautsprecher auch als bevorzugter Lautsprecher für einen Echo Dot eingerichtet werden. So kann ein kleiner Dot nach Musik gefragt werden und die Musik wird automatisch dann auf dem entsprechenden Sonos Lautsprecher abgespielt.

Alles in allem, also ein tolles Upgrade. Solltet ihr allerdings schon einen Play:1 besitzen, so würde ich nicht unbedingt direkt auf einen Sonos ONE upgraden. Ein kleiner Echo Dot genügt auch, um fast denselben Funktionsumfang zu bekommen.

Fragen könnt ihr wie immer gerne in den Kommentaren hninterlassen.

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Sonos ONE mit 4.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.