Meizu E3: Mittelklasse-Smartphone bei der TENAA gesichtet

Meizu E3 Tenaa

Voraussichtlich am 6. März wird der chinesische Hersteller Meizu einen Nachfolger seines Mittelklasse-Smartphones Meizu E2 präsentieren. Schon jetzt konnte das Meizu E3 allerdings bei der Zertifizierungsbehörde TENAA gesichtet werden.

Wie die meisten aktuellen Smartphones der Mittel- bis Oberklasse wird den bei der TENAA gelistete Spezifikationen und Bildern zufolge auch das Meizu E3 dieses Jahr auf ein Display im 18:9-Format setzen. Auf einer Diagonale von 5,99 Zoll werden sich die üblichen 2.160 x 1.080 Pixel verteilen, wobei ausreichend Leistung vorhanden zu sein scheint. So soll es unter der Haube einen 1,8 GHz schnellen Octa-Core-SoC geben, der je nach Version von 4 oder 6 GB Arbeitsspeicher flankiert wird.

Meizu E3: Drei Speichervarianten geplant

Erhältlich sein wird das Meizu E3 nämlich in mindestens drei verschiedenen Konfigurationen, deren interner Speicher 32, 64 oder 128 GB misst. Gemein haben alle eine auf einem 12- und 2-Megapixel-Sensor basierende Dual-Kamera sowie eine 8-Megapixel-Kamera auf der Front. Mit einer Kapazität von 3.300 mAh und Fast-Charging scheint zudem auch der Akku ausreichend stark zu sein und als Betriebssystem gibt es das auf Android 7.1.1 Nougat basierende Flyme OS 6.2.

Das Meizu E3, welches auf die interessante Foto-LED-Platzierung seines Vorgängers verzichten muss, werden wir am 6. März dann offiziell vorgestellt bekommen. Der Fingerabdrucksensor befindet sich wie beim Meizu M6s übrigens auf der Seite.

Quelle: TENAA via: FoneArena

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung