Meizu M3 offiziell vorgestellt – umgerechnet 82 Euro UVP

Kurz nach der Präsentation des M3 Note kündigte der chinesische Hersteller Meizu nun auch das kleinere Meizu M3 an. Dieses wird in China zu Preisen ab umgerechnet 82 Euro erhältlich sein und bietet dafür eine durchaus annehmbare Ausstattung.

Beim neuen Meizu M3 handelt es sich um ein 5 Zoll großes Android-Smartphone, dessen IPS-Display mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst und dank des Einsatzes von 2,5D-Glas etwas abgerundet ist. Beim Prozessor setzt das Unternehmen auf einen MT6750 Octa-Core von MediaTek, dem je nach Version 2 oder 3 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Auch der interne Speicher unterscheidet sich bei den Varianten und fasst entweder 16 oder 32 GB an Daten.

Meizu_M3_

Während die Frontkamera des Einsteiger-Smartphones mit 5 Megapixeln auflöst und eine f/2.0-Blende bietet, befindet sich auf der Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera mit f/2.2. Abgerundet wird die Ausstattung zu guter Letzt von einem 2.870 mAh Akku und einer Dual-SIM-Funktion, wobei diese lediglich genutzt werden kann, wenn auf die Speichererweiterung per microSD-Karte verzichtet wird.

Das Meizu M3, dessen Gehäuse leider immer noch aus Polycarbonat besteht, wird in China zu Preisen von 599 Yuan (82 Euro) für die 16GB-Variante und 799 Yuan (109 Euro) für das 32GB-Modell in den Handel gelangen. Da bislang noch nicht bekannt ist, welche LTE-Bänder unterstützt werden, ist es aktuell noch fraglich, ob sich ein Import lohnen könnte.

Quelle: Meizu via: ChinaMobileMag

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.