Meizu M3S mit Metallgehäuse offiziell vorgestellt

Der chinesische Hersteller Meizu hat mit dem Meizu M3S eine etwas edlere Variante des bereits erhältlichen Meizu M3 vorgestellt. Die neue Version verfügt über ein Metallgehäuse und kann mit einem integrierten Fingerabdrucksensor auftrumpfen.

Das neue Meizu M3S besitzt ein 5 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Als Prozessor kommt ein mit 1,5 GHz taktender MediaTek MT6750 Octa-Core zum Einsatz, dem je nach Variante 2 oder 3 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Während die kleinere Menge in der 16GB-Version verbaut sein wird, kann das 32GB-Modell mehr RAM vorweisen. Dazu gibt es zwei 13- und 5-Megapixel-Kameras und einen 3.020 mAh starken Akku.

Vom normalen Meizu M3 abheben kann sich das Meizu M3S vor allem mit der wertigeren Verarbeitung, der ein Aluminium-Gehäuse zugrunde liegt. In dieses eingearbeitet wurde auf der Vorderseite Meizus aktueller mTouch 2.1 Fingerabdrucksensor, der beispielsweise zum Entsperren des Geräts verwendet werden kann. Zu guter Letzt verfügt das Smartphone noch über einen Hybdrid-SIM-Kartenslot, in dem entweder zwei SIM-Karten oder eine SIM- und eine microSD-Karte untergebracht werden können.

Das Meizu M3S wird selbstverständlich zum günstigen Preis in China in den Handel gelangen. 699 Yuan, ungefähr 94 Euro, soll die 16GB-Version kosten, das 32GB-Modell ist mit umgerechnet ca. 121 Euro etwas teurer.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung