Meizu M8c in Russland offiziell vorgestellt

Meizu M8c

Der chinesische Hersteller Meizu hat mit dem Meizu M8c in Russland ein neues Einsteiger-Smartphone vorgestellt. Dort wird es zu Preisen ab umgerechnet ca. 138 Euro in den Handel starten.

Beim Meizu M8c handelt es sich um den Nachfolger des Meizu 5C, weshalb es kein Wunder ist, dass es auch dieses Einsteiger-Smartphone wieder in mehreren bunten Farben zu kaufen geben wird. Diesmal wird Meizu Modelle in Rot, Gold, Blau und Schwarz anbieten, womit man der meisten Geschmäcker treffen dürfte. Dafür ist allerdings die Ausstattung nicht sonderlich attraktiv.

So stattet der chinesische Hersteller das Meizu M8c mit einem 5,45 Zoll großen 18:9-Display aus, dessen Auflösung 1.440 x 720 Pixel beträgt. Als Prozessor kommt der bereits etwas betagte Snapdragon 425 Quad-Core-SoC zum Einsatz, dem lediglich 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Intern sind zudem 16 bzw. 32 GB Speicherplatz mit der Option auf eine Erweiterung per microSD-Karte verbaut.

Kein Fingerabdrucksensor, dafür Face Unlock

Während auf der Rückseite des Meizu M8c eine 13-Megapixel-Kamera mit f/2.2 zum Einsatz kommt, findet sich auf der Front eine 8-Megapixel-Cam mit einer f/2.0er-Blende. Diese dient auch dazu, um ein Face Unlock-Feature zu ermöglichen, das dringend benötigt wird, da auf einen Fingerabdrucksensor verzichtet wurde. Abgerundet wird die Ausstattung von einem 3.070 mAh starken Akku, der per microUSB wieder aufgeladen werden kann.

Zwar wäre eine Nutzung des Meizu M8c dank verbautem LTE Band 20 in Deutschland prinzipiell möglich, in Angesicht des Preises von mindestens 138 Euro ist das Smartphone in meinen Augen allerdings nicht sonderlich attraktiv. Sowieso dürfte ein Import aus Russland mangels spezialisierter Online-Shops wohl schwieriger als einer aus China sein.

Quelle: Meizu via: GSMArena

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.