Meizu Pro 5 Ubuntu Edition offiziell vorgestellt

Neben dem BQ Aquaris M10 Ubuntu Edition wird Canonical auf dem MWC 2016 auch noch ein weiteres mobiles Gerät zeigen, welches mit dem eigenen Betriebssystem betrieben wird. In Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller Meizu wurde nun nämlich das Meizu Pro 5 Ubuntu Edition offiziell vorgestellt.

Die beiden Hersteller BQ und Meizu zählen zu den größten Partnern von Canonical, wenn es um den Einsatz der mobilen Ausgabe von Ubuntu geht. Während BQ bereits mehrere Ubuntu-Smartphones im Angebot hat, wurde von Meizu bislang jedoch lediglich das letztjährige Flaggschiff-Modell MX4 mit dem Nischen-Betriebssystem vertrieben. Nun soll auf dem MWC jedoch auch das Oberklasse-Phablet Meizu Pro 5 erstmals in einer speziellen Ubuntu-Version ausgestellt werden.

Da es sich beim Meizu Pro 5 um ein 5,7 Zoll großes Smartphone mit FullHD-AMOLED-Display, Samsung Exynos 7420 Octa-Core-SoC und 3/4 GB Arbeitsspeicher handelt, wird der Preis wahrscheinlich nicht allzu niedrig ausfallen. Die Ausstattung macht mit ganzen 32/64 GB an internem Speicher, einer 21-Megapixel-Hauptkamera und einer 5-Megapixel-Frontcam jedoch zumindest in der Theorie einen guten Eindruck.

Sollte Ubuntu es schaffen, langsam seine Kinderkrankheiten abzulegen, könnten sich Smartphones mit dem Betriebssystem zukünftig in einer Nische breit machen. Der zuletzt schlechte Eindruck im Test von Jonathan und der voraussichtlich eher hohe Preis des Meizu Pro 5 Ubuntu Edition lässt mich aber daran zweifeln, dass das Gerät wirklich ein Erfolg werden wird.

Quelle: Ubuntu via: GSMArena

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.