Mercedes „connect me“ kommt als Nachrüstlösung

Bild: Mercedes-Benz

Mit „connect me“ wird Mercedes-Benz ab dem nächsten Jahr eine smarte Nachrüstlösung für insgesamt 24 hauseigene PKW-Modelle (ab Baujahr 2002) anbieten.

Damit sollen sich Auto und Smartphone problemlos koppeln lassen. Realisiert wird dies, wie auch bei anderen auf dem Markt befindlichen Lösungen, über eine Android- und iOS-App und einen Bluetooth-Stecker für die OBD2-Buchse. Dieser soll in Kürze über die Mercedes-Benz Service Partner zu haben sein. Die Funktionen beschränken sich dann zunächst auf diverse kostenfreie Basisdienste und einige optional erhältliche Zusatzfeatures. Neuere Modelle sind bereits von Haus aus mit solch einer Funktion ausgestattet.

Ausgewählte Mercedes-Benz Fahrer in Europa hatten bereits seit Oktober 2015 die Möglichkeit den Mercedes connect me Adapter vorab zu testen. Die Markteinführung beginnt im Frühjahr 2016 in Deutschland, Spanien und den Niederlanden und wird dann sukzessive in weiteren europäischen Märkten fortgeführt, in denen auch Mercedes connect me angeboten wird.

Bild: Mercedes-Benz

Bild: Mercedes-Benz

„connect me“-Basisdienste

  • Unfallmanagement – es verbindet nach dem Mercedes-Benz Notruf mit dem Customer Assistance Center, so dass man auf Wunsch weitere Hilfeleistungen bei der Abwicklung eines Unfalls, z. B. einen Abschleppwagen, erhält.
  • Pannenmanagement – es sorgt für technische Hilfe bei einer Panne. Dazu übermittelt das Fahrzeug Position und den Fahrzeugzustand an das Customer Assistance Center, das den Mercedes-Benz Service 24h informiert. So kann der Mercedes-Benz Service 24h schnelle und optimale Hilfe leisten.
  • Wartungsmanagement – das Fahrzeug erkennt und meldet bevorstehenden Wartungsbedarf und übermittelt die notwendigen Informationen an den Servicebetrieb als Basis zur Erstellung eines Service-Angebots.
  • Telediagnose – das Fahrzeug erkennt und meldet dem Servicebetrieb den notwendigen Austausch von diagnosefähigen Verschleißteilen. Der Servicebetrieb kontaktiert den Kunden, um einen Werkstatttermin zu vereinbaren. Mit den zuvor übermittelten Daten kann die Werkstatt optimal helfen.

Remote-Online-Dienste

  • Fahrzeugstandort – ermöglicht, die Position des Fahrzeugs zu ermitteln, etwa wenn das Fahrzeug in einer fremden Stadt geparkt wurde. Dann findet man das Auto im Umkreis von 1,5 Kilometern mit Hilfe des Smartphones wieder.
  • Fahrzeugortung – ermöglicht die aktuelle Ortung des fahrenden Fahrzeugs via GPS. Der Fahrer erhält eine Anzeige im Fahrzeug und kann den Dienst jederzeit durch einen kostenlosen Anruf im Consumer Assistance Center abschalten.
  • Geographische Fahrzeugüberwachung – zeigt, wo sich ein Fahrzeug in einem vorher auf der Karte definierten Gebiet aufhält und benachrichtigt den Fahrer, wenn das Auto dieses Gebiet verlässt oder hineinfährt. Analog der Fahrzeugortung kann er den Dienst jederzeit deaktivieren.
  • Türfernschließung und -entriegelung – ermöglicht es, die Türen eines Fahrzeugs aus der Ferne online zu öffnen oder zu schließen, zum Beispiel wenn vergessen wurde, das Fahrzeug abzuschließen. Fernabfrage Fahrzeugstatus – Fahrzeugdaten wie Tankanzeige, Reichweite und mehr können von Zuhause aus oder unterwegs abgefragt werden.
  • Programmierung der Standheizung – ist eine Standheizung im Fahrzeug eingebaut, können alle ihre Funktionen wie Starten, Ausschalten oder Programmierung des Zeitpunkts online via Smartphone gesteuert werden.
Mercedes me
Preis: Kostenlos
Mercedes me
Preis: Kostenlos

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.