Metal: Apples Grafik-Schnittstelle bis zu 20 Mal schneller als OpenGL ES

Apple_Metal_Logo

Neben der neuen Betriebssystem-Version iOS 8 präsentierte Apple im Rahmen der WWDC 2014 unter anderem auch die eigene Grafik-Schnittstelle Metal. Einem neuen Bericht nach, soll diese dem aktuellen Standard OpenGL ES haushoch überlegen sein.

Niklas Smedberg, Senior Engine Programmer bei Epic Games, verkündete auf der GDC Europe 2014,  dass der eigene Rendering-Thread der Unreal Engine 4 unter Apples Metal-API rund 20 Mal schneller laufen würde, als unter OpenGL ES. Zusätzlich gehe Metal deutlich effizienter mit CPU-Ressourcen um und laste die Hardware zuverlässiger aus. Während die OpenGL-ES-API ganze 30 Prozent der Render-Threads belegte, sei Apples Metal Schnittstelle mit 1,6 Prozent merklich sparsamer gewesen.

Apple_Metal_Zen_Garden

Die Grafikdemo Zen Garden aus dem Hause Epic Games

Neben diesen Werten verriet Smedberg in seinem Vortrag sehr wahrscheinlich zudem einige Details zur neuen Grafikeinheit im kommenden Apple A8 SoC. Hier scheint der Konzern aus Cupertino weiterhin auf eine GPU aus dem Hause PowerVR Technologies zu setzen, welche diesmal der Series 6XT entspringen soll. Bei dieser dürfte es sich um den Nachfolger der aktuellen Series 6 handeln, welche unter anderem im iPhone 5S oder dem iPad Air als PowerVR G6430 Verwendung findet.

Apples Grafik-Schnittstelle Metal soll dann pünktlich im Herbst mit dem Update auf iOS 8 eingeführt werden. In Kombination mit dem neuen Apple A8 SoC dürften in Kürze dann weitaus grafisch aufwendigere Spiele für iOS ermöglicht werden.

via: Golem

Teilen

Hinterlasse deine Meinung