Apple

iOS 8 offiziell vorgestellt

iOS 8 header

Apple hat in seiner heutigen Keynote wie erwartet iOS 8 offiziell vorgestellt und wir haben die Neuerungen für euch hier im Blog zusammengefasst.

Optisch sieht iOS 8 erst mal wie iOS 7 aus. Doch das große Design-Update gab es im letzten Jahr, dieses Jahr konzentrierte man sich also auf einzelne Funktionen. Eine der ersten Neuerungen in iOS 8, die man auf der Keynote zeigte, waren die interaktiven Benachrichtigungen. Ihr könnt also ab sofort auf eine Nachricht antworten, ohne die App zu öffnen. Die Spotlight-Suche wurde, wie bei Max OS X Yosemite, ebenfalls noch mal deutlich überarbeitet und zeigt nun mehr Details und auch Vorschläge an.

iOS 8 Design

Solltet ihr auf eurem iPhone viel schreiben, dann wird euch die neue Tastatur mir Wortvorschlägen freuen. Eine Funktion, die längt überfällig war. Wie auch schon bei Mac OS X demonstrierte man auch bei iOS 8 noch mal, wie gut ein iPhone und ein iPad zusammenarbeiten können. Solltet ihr also zum Beispiel ein Dokument auf dem iPhone anfangen, könnt ihr dieses an einem Mac oder dem iPad weiter bearbeiten.

In der Nachrichten-App kann man jetzt Gruppenchats erstellen, anderen den eigenen Standort mitteilen und Sprachnachrichten sind jetzt ebenfalls einfacher. Das Thema Sicherheit steht ganz weit oben auf der Agenda, Apple möchte auch mit iOS 8 weiter im Business-Bereich wachsen und hat hier einige Neuerungen eingebaut.

„iOS 8 bietet einfachere, schnellere und intuitivere Möglichkeiten sein Gerät mit unglaublichen neuen Features zu nutzen, darunter iCloud Fotomediathek, einer neuen Nachrichten-App, der QuickType-Tastatur und einer vollständig neuen App für Gesundheits- und Fitnessdaten,“ sagt Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple. „Darüber hinaus geben wir Entwicklern erstaunliche neue Werkzeuge an die Hand, um das Verwalten von Gesundheit und dem Zuhause über die Geräte zu einer integrierten, einfachen und sicheren Erfahrung zu machen.“

Apple plant mit iOS 8 alle Informationen zum Thema Gesundheit an einem Ort zu bündeln und passend dazu gibt es eine App namens Health und ein HealthKit für die Entwickler, welche die offiziellen Schnittstellen nutzen und die Daten an die App von Apple übertragen können. Hier werden wir in Zukunft wohl noch mehr sehen, man konnte zum Start aber direkt ein paar Krankenhäuser und Institutionen gewinnen, die sich am Health-Programm von Apple beteiligen wollen. Doch es gab noch mehr.

iOS 8 Health

Fotos können jetzt leichter sortiert und gesucht werden und es gibt neue Werkzeuge zum Bearbeiten von diesen. Natürlich werden alle Informationen zwischen iPhone und iPad abgeglichen und online synchronisiert. Apple demonstrierte die Funktion, in dem man ein Bild gleichzeitig am iPhone und am iPad öffnete und bearbeitete. Das gleiche gilt für Mac OS X Yosemite, alle Geräte sind also miteinander verbunden.

Das Widget-Problem hat Apple mit dem Notification Center gelöst. Inhalte werden dort mit deutlich mehr Informationen angezeigt. So kann man zum Beispiel ein Spiel von seinem Fußballverein, oder eine Auktion bei eBay verfolgen. Inhalte können mit iOS 8 außerdem auch deutlich besser mit anderen Anwendungen geteilt werden und es gibt endlich die Möglichkeit externe Tastaturen auf dem Gerät zu installieren. Für Entwickler ist außerdem interessant, dass die Schnittstellen von TouchID geöffnet wurden. Eine App-Aktion kann jetzt also mit einem Fingerabdruck gesichert werden.

iOS 8 Einheit

Ein bisschen nebenbei erwähnte Apple noch das HomeKit, bei dem es sich um ein SDK für Entwickler handelt, die Geräte und Apps für das vernetze Wohnen basteln können. Details dazu nannte man noch nicht, aber ich vermute mal, dass wir hier in den nächsten Monaten noch deutlich mehr sehen werden. Apple hat an Performance gearbeitet und spricht von einer deutlichen Leistungssteigerung bei Spielen. Die Demo auf der Keynote (unter anderem von Epic Games) war jedenfalls eindrucksvoll.

Den Abschluss machten iCloud Drive, ein umfangreicheres Siri, welches wie erwartet Songs dank Shazam erkennen kann und es gab auch ein paar Neuerungen für den App Store. Zum Beispiel Videos in der App-Beschreibung, App-Bundles und die neue Funktion namens TestFlight, mit der Nutzer eine Beta-App über den App Store testen können. Alle Funktionen sind kostenlos, sowohl für Nutzer, als auch für Entwickler.

Die heutige Keynote legte den Fokus also voll und ganz auf die Entwickler. Es gab unter anderem auch eine Programmiersprache namens Swift zu sehen. Die erste Beta von iOS 8 wird noch heute im Entwickler-Bereich von Apple zur Verfügung stehen, die finale Version soll dann im Herbst 2014 für das iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, den iPod touch (fünfte Generation), iPad 2, iPad mit Retina Display, iPad Air, iPad mini und iPad mini mit Retina Display erhältlich sein. Das Update ist natürlich kostenlos.

Weitere Informationen zu iOS 8 gibt es natürlich noch auf der Webseite von Apple.

img_001

Hinterlasse deine Meinung