MHL-Konsortium kündigt Version 3.0 an

mhl_logo

MHL, der Mobile High-Definition Link, ist eine Alternative zu HDMI und wird unter Beteiligung von Firmen wie Nokia, Samsung, Sony und Toshiba entwickelt. Gestern verkündete das Konsortium Version 3.0 der Spezifikationen, welche das Verbinden von mobilen Geräten und Displays weiter verbessern soll.

Zu den Highlights von MHL 3.0 gehört laut Pressemitteilung folgendes:

  • 4K (Ultra HD): Unterstützung von 4K-Formaten bis zu 2160p30
  • Simultaner High-Speed-Datenkanal
  • Verbessertes Remote Control Protocol (RCP) mit Unterstützung der
    Peripherie, wie etwa Touchscreen, Tastatur und Maus
  • Stromzufuhr: Bis zu 10 W
  • Rückwärtig kompatibel zu MHL 1 und MHL 2
  • Neuester HDCP 2.2 Kopierschutz
  • Verbesserter 7.1 Dolby® TrueHD und DTS-HD-Surround Sound
  • Geräteunabhängige Anschlussstelle – Lediglich fünf Pins werden verwendet
  • Unterstützung von mehreren, simultan verwendeten Displays

sony im750 mhl hdmi adapter 01

Man geht davon aus, dass MHL in Zukunft nicht nur Smartphones und Fernseher, sondern z.B. auch BluRay-Player und Spielekonsolen verbinden wird.

Da über die MHL-Schnittstelle unter anderem auch gleichzeitig geladen werden kann, gibt es verschiedene Adapter als Zubehör.

sgs2-mhl-hdmi

Weltweit gibt es über 330 Millionen MHL-fähige Geräte, eine Liste mit Smartphones findet ihr hier. Obwohl Nokia Mitglied des Konsortiums ist, unterstützt meines Wissens kein aktuelles Gerät der Finnen MHL, Windows Phone scheint hier der Schuldige zu sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung