Microsoft erhält bis zu 24 Euro Lizenzgebühr pro Windows Phone

Über das ZTE Tania, welches mit Windows Phone läuft, haben wir bereits im Blog berichtet und dieses Gerät ist nun in England zu haben. An sich erstmal nicht so spannend, wenn nicht ein ZTE-Manager etwas über die Lizenzgebühren von Microsoft geplaudert hätte. Demnach fallen pro Windows-Phone-Gerät Lizenzgebühren in Höhe von 15 bis 20 Pfund an, was umgerechnet ca. 18 bis 24 Euro wären.

Das klingt jetzt erstmal happig, vor allem in Hinblick auf die früheren Windows-Mobile-Versionen, die angeblich deutlich günstiger über den Tisch gingen. Es ist davon auszugehen, dass große Partner wie Nokia etwas weniger zahlen müssen. Zudem können die Lizenznehmer im Bereich Software-Updates wohl etwas „sparen“. Hersteller, die auf Android setzen, zahlen erstmal gar nichts für das System. Kosten entstehen aber dennoch, denn Software-Anpassungen, -Updates und Support sind nicht billig.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Cambridge Melomania 1 zum Black Friday günstiger in Schnäppchen

Cinebar Ultima und Cinedeck: Teufel mit neuen Soundbars in Audio

FRITZ!Box 7590 und 7490: Neues Labor-Update veröffentlicht in Firmware & OS

VW ID.4X: Volkswagen plant wohl Marktstart Ende 2020 in Mobilität

Amazon Prime Video mit neuen Funktionen in Dienste

2 x Google Home Mini für 29,95 Euro in Smart Home

Android Auto: Wetter-Anzeige wird verteilt in Dienste

Congstar plant Aktionstarif zum Cyber Weekend in Tarife

Samsung Galaxy S11: So sieht es wohl aus in Smartphones

Nintendo: Offizieller Merch bei Amazon USA in Marktgeschehen