Microsoft startet Preiskampf gegen Chromebooks

HP Windows Notebook Tablet

Microsoft startet Preiskampf gegen Chromebooks. Wie Microsoft COO Kevin Turner auf der Worldwide Partner Conference 2014 heute verkündet, wird man bereits in Kürze in Zusammenarbeit mit HP einen 199-Dollar-Laptop mit Windows auf den Markt bringen.

Auch Acer und Toshiba werden das niedrige Preissegment weiter beackern und zwar mit Geräten im Preissegment von 249 Dollar. Im Gegensatz zu dem HP-Laptop, der ebenso wie die Chromebooks von Google voll auf den Einsatz im Web ausgerichtet sein soll, hat man für die anderen beiden Geräte zumindest ganz grobe Eckdaten verlauten lassen. Der Acer-Laptop soll mit einem 15,6 Zoll großen Display daher kommen und von einem 2,16 GHz starken Intel Celeron Prozessor angetrieben werden. Das Toshiba-Gerät soll nur 11,6 Zoll groß sein und bietet bereits eine SSD. HP soll zudem auch 7- und 8-Zoll-Versionen des neuen „Stream“-PCs planen, die dann für 99 Dollar zu haben sein könnten.

chromebooksmsft 1

Ich saß dieser Tage durch Zufall an einem Lenovo G505 mit AMD- E1-2100, der mit Windows 8 läuft. Für Cloud-Aufgaben, Office und ein wenig Web war das Gerät, was gerade mal 269 Euro kostet, ausreichend, für viel mehr aber nicht. Auch wenn die Preise erstmal verlockend klingen, bleibt natürlich erstmal abzuwarten, was die Notebooks in der Praxis taugen und wie sich der Celeron-Chipsatz schlägt.

Mal angenommen, die Geräte wären zum gleichen Preis zu haben und auch technisch auf Augenhöhe: Was wäre dann eure Wahl, Windows-Notebook oder Chromebook?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.