Microsoft stoppt Tablet Entwicklung, HP auch?

Microsoft hat offiziell die Entwicklung ihres eigenen Tablet „Courier“ eingestellt. Das bestätigte der Konzern gestern gegenüber Gizmodo. Microsoft selber hatte nie genaue Bilder zu dem Gerät gezeigt. Bisher gibt es nur Studien und Entwürfe in Netz. Angeblich wollte man in Redmond ein Gerät entwickeln, welches aus 2 Bildschirmen bestehen soll, die klassisch wie ein Buch gehalten werden sollte. Doch nun wurde es auf höherer Ebene eingestellt, obwohl die ersten Prototypen möglicherweise fast fertiggestellt wurden. Warum man das Projekt genau einstellte, wird nicht erläutert, nur, dass man keine Pläne für ein derartiges Gerät hat.

Gerüchten zufolge, soll auch das HP Slate, welches Microsoft Boss Steve Ballmer kurz vor der Apple Keynote zur Vorstellung des iPad auf der CES 2010 zeigte, momentan auf Eis liegen. Bestätigen wollte HP dies jedoch nicht, aber auch nicht dementieren. Lediglich die Aussagen, dass man bisher keinen Veröffentlichungstermin genannt hatte und mit der Übernahme von Palm momentan viel zu tun hat, wurden an die Öffentlichkeit gegeben. Warum HP das Slate angeblich nicht weiter entwickeln will, wird in den aktuellen Gerüchten auch geklärt.

Die Touch-Unterstützung, von Windows 7, welches auf beiden Geräten laufen sollte, soll nicht ausreichend sein. Eine ausgeklügelte Technik ist angesichts der Standards, die Apple und auch Google mit ihren mobilen Betriebssystemen, gesetzt haben, auch nötig. Im Fall von HP kann das momentan Unterbrechen der Entwicklung auch ein ausgeklügelter Schachzug sein. Mit Palm und dem WebOS hat man nun frei Haus ein eigenes schon weit ausgereiftes Betriebssystem gekauft, welches auf die Bedienung mit Touch zugeschnitten ist. Die Vermutung liegt nahe, dass man lieber WebOS auf ein Tablet zuschneiden will. Dies würde zudem Lizenzgebühren, die man an Microsoft zahlen müsste, sparen.

In eine ähnliche Richtung argumentiert auch netbooknews.de. Das HP Slate lebt, mit welchen Betriebssystem und weitere Details, lässt man offen, obwohl man aus sicherer Quelle wissen will, wie das Gerät aussehen wird. Wie genau und ob überhaupt das Gerät veröffentlicht wird, das werden wir in den nächsten Monaten sehen. Sollte sich jedoch herausstellen, dass Windows 7 wirklich so schlecht auf Touch ausgelegt ist und HP sich WebOS dafür portiert, oder direkt zu Google wechselt, dann ist das ein schwerer Schlag gegen Microsoft und zeigt, wie sehr man dem Trend hinterher hinkt. Das Nokia der Tablet/Betriebssystem-Hersteller im Grunde. ;-)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.