Microsoft Surface Duo 2: Viele Schritte vor, aber ein großer zurück

Microsoft Surface Duo 2 Header

Die letzten Tage hat mich das Microsoft Surface Duo 2 im Alltag begleitet und ich so leid es mir tut: Das bringt einen für mich zu großen Rückschritt mit.

Auf den ersten Blick könnte man sagen: Das Microsoft Surface Duo 2 macht vieles besser. Endlich ein aktueller Chip zum Start, ein besseres Display mit 90 Hz, eine halbwegs aktuelle Android-Version und direkt drei Kameras, statt nur einer.

Dazu kommen dünnere Displayränder, endlich 5G und eine dunkle Version, die mit einem mattschwarzen Rahmen ausgestattet ist. Der Preis ist zwar weiterhin sehr hoch (1.599 Euro, 1699 Euro oder 1899 Euro), aber ist die Hardware endlich gut?

Microsoft Surface Duo 2: In die falsche Richtung

In einigen Bereichen ist das auch so, ich finde das Display innen zum Beispiel eine Ecke besser. Doch dieser Vorteil bringt einen Nachteil mit: Auf der Innenseite sind die zwei Displays abgerundet (dadurch sieht man auch Details im geschlossenen Zustand). Doch genau das sorgt dafür, dass man oftmals Inhalte nicht erkennt.

Es kommt vor, dass Inhalte in der Biegung verschwinden und Buchstaben einfach nicht sichtbar sind. Im geschlossenen Zustand ist das eine wirklich nette Idee, aber für mich ist das neue Display ein kleiner Schritt nach vorne, aber ein großer zurück.

Microsoft Surface Duo 2 Display

Das Microsoft Surface Duo 2 wird mit Android 11 ausgeliefert und es läuft besser, als der Vorgänger. Doch es läuft nicht so flüssig, wie andere Highend-Modelle, die ich in diesem Jahr getestet habe. Hier und da sind kurze Denkpausen (Ruckler) weiterhin sichtbar. Ich habe mich gefragt, woran das bei diesem Chip liegen kann.

Entweder die 8 GB RAM sind für diese Art von Gerät doch etwas zu wenig, was ich aber nicht glaube, denn das reicht bei anderen Modellen. Oder die Software kann noch optimiert werden, was ich eher vermute. Der Vorgänger war für mich oft nicht nutzbar, das hat sich geändert, aber so richtig flüssig war das bei mir auch nicht.

Microsoft Surface Duo 2 Offen

Hinzu kommt ein Punkt, der mir in der heutigen Zeit mit Blick auf Nachhaltigkeit wichtig ist: Updates. Die Update-Politik des Vorgängers zeigt, dass da noch ganz viel Luft nach oben ist. Als Software-Unternehmen erwarte ich da einfach mehr.

Beispiel: Das Microsoft Surface Duo und Samsung Galaxy S20 Ultra kamen im selben Jahr auf den Markt und waren etwa gleich teuer. Das S20 wird nächsten Monat mit Android 12 versorgt, Surface-Nutzer sind mit Android 10 unterwegs.

Software ist bei so einer Kategorie entscheidend und wenn man sich das mal im Alltag anschaut, dann macht das Microsoft mit den eigenen Apps auch ganz gut. Doch der Support der Drittanbieter blieb nach dem Surface Duo aus und das wäre wichtig. Foldables rücken in den Fokus, aber das Konzept mit zwei Displays ist eben einzigartig und daher könnte das Gerät uninteressant für Android-Entwickler bleiben.

Microsoft Surface Duo 2 Detail

Doch kommen wir zu dem Punkt, der mich im Alltag gestört hat.

Die neue Kamera ist besser und bietet noch einen Zoom und Ultraweitwinkel-Fotos. Bei der Qualität würde ich von maximal „okay“ sprechen, das ist jedenfalls nicht das Level, was man von Android-Smartphones für über 1000 Euro sonst kennt.

Vor allem bei etwas schlechterem Licht rauschen die Fotos dann so sehr, dass es sich wie ein Smartphone für 300 Euro anfühlt. Und selbst da muss ich sagen, dass da einige Android-Hersteller dank Kamera-Software mehr als das Duo herausholen.

Gut, auf der Kamera liegt kein Fokus (Wortspiel beabsichtigt), allerdings bringt der Schritt mit einer Triple-Kamera einen Nachteil mit: Sie steht aus dem Gehäuse raus.

Microsoft Surface Duo 2 Kamera

Das kennen wir mittlerweile, wieso stört mich das hier? Es macht das Design und die Haptik, die mich beim ersten Surface Duo so extrem begeistert hat, kaputt.

Auf dem Tisch wirkt das Surface Duo 2 wie andere Smartphones, die eben diesen Kompromiss eingehen und es wackelt. Gleichzeitig bietet es aber eben nicht die Qualität, die man bei anderen Smartphones bekommt, die so einen Buckel haben.

Das alleine wäre es nicht, so richtig störend wird es erst, wenn man das Gerät aufklappt und nur ein Display nutzen möchte. Was ich im Alltag ehrlich gesagt oft mache, denn zwei Displays sind für eine Mail oder Twitter einfach nicht nötig.

Microsoft Surface Duo 2 Gap

Durch den neuen Kamerabuckel ist da aber jetzt eine Lücke, die ehrlich gesagt gar nicht mal so klein ist. Und durch diese Lücke wird das Surface Duo 2 auf einmal doppelt so dick, wie andere Smartphones. Dabei war der Vorteil des Vorgängers, dass diese zwei Displays mitbrachte, gleichzeitig aber wirklich sehr dünn war.

Die Neuerungen haben für mich die Haptik des Surface Duo zerstört, von der ich so begeistert war. Somit ist das Gerät für mich nur im aufgeklappten Zustand mit zwei Displays interessant und da sind Foldables ohne eine Displaylücke klar im Vorteil.

Microsoft Surface Duo 2: Wie geht es weiter?

Beim Microsoft Surface Duo habe ich geschrieben, dass es von mir eher keine Kaufempfehlung gibt, ich mir aber einen Nachfolger wünsche. Nun ist dieser da und er beseitigt viele Kritikpunkte. Allerdings macht er auch das Konzept kaputt.

Was wäre die Lösung? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, denn eine gute Kamera würde immer einen dicken Kamerabuckel benötigen. Leistung, Software und Co., das kann man alles noch optimieren, dieser Schritt lässt sich aber nicht vermeiden.

Microsoft Surface Duo 2 Uhrzeit

Als ich mein Fazit zur ersten Version geschrieben habe, da habe ich das ehrlich gesagt nicht bedacht. Nach einer Weile im Alltag würde ich fast sagen: Ich würde das Microsoft Surface Duo ab jetzt mit vollem Fokus auf die Nische entwickeln.

Bedeutet: Eine simple Kamera, die nicht heraussteht und für Scans ausreicht. Und keine Fortschritte, die für „normale“ Nutzer interessant sind. Im Business-Umfeld ist eine Ultraweitwikel-Kamera ganz nett, aber sicher nicht wirklich entscheidend.

Microsoft Surface Duo 2 Zu

Samsung besetzt das Feld der Foldables sehr gut und holt damit „normale“ Nutzer ab. Falls Microsoft mit dieser Kategorie auch erfolgreich sein möchte, dann würde ich den Fokus ändern. Das Microsoft Surface Duo 2 ist objektiv gesehen besser als der Vorgänger, aber subjektiv gesehen ist es für mich eher ein Schritt zurück.

Daher würde ich gewisse Dinge herauswerfen und ignorieren, um die Haptik der ersten Version beibehalten zu können. Das Surface Duo ist ein Nischenprodukt und Microsoft sollte nicht versuchen es für normale Konsumenten anzupassen. Da hat man mit 1500+ Euro sowieso keine Chance gegen die große Foldable-Welle.

Video: Ein neuer Schritt für Apple

Das Ende einer Ära: Samsung beendet Galaxy Note-Reihe

Samsung Galaxy Note Header

Samsung hat im Sommer bestätigt, was sich schon vorher in zahlreichen Gerüchten angedeutet hat: Es kommt 2021 kein Galaxy Note-Modell. Der Fokus liegt auf den Foldables und damit will Samsung jetzt (und 2022) den Durchbruch schaffen. Samsung Galaxy Note: Das…26. November 2021 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden9 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Gork 🪴

    Das Teil ist eine so heftige Fehlkonstruktion. Ist mir echt völlig unbegreiflich, wie man das so auf den Markt bringen kann. Stimme allen Punkten im Artikel komplett zu. Das kauft doch kein Mensch und ich kann mir nicht vorstellen, dass Microsoft das nicht weiß. Der Vorgänger lag ja auch wie Blei in den Regalen und wird jetzt verscherbelt. Also warum machen die das?

  2. Tempest2k 👋

    Kleiner Tipp, was die Kamera angeht. Installiert die Gcam. Ich habe die Version von Urnyx oder die Greatness 1.6. Beide liefern sehr gute Photos und holen das aus der Kamera heraus, was anscheinend möglich ist. Deutlich geht Details. Weniger rauschen und selbst bei wenig Licht bessere Ergebnisse, welche von der Qualität deutlich über der Stock Kamera liegt. Ich habe für mich eine Verknüpfung erstellt das die Kamera mit der Photo App sich gleichzeitig öffnet auf beiden Bildschirmen, auch Raw ist hiermit möglich und mit Lightroom dann top Ergebnisse möglich. Ist es perfekt? Nein, dem die Gcam ist von der Bedienung nicht an das Surface Duo 2 angepasst, aber es ist eine Lösung die von der Performance über der Qualität meines Poco f2 pro liegt, was schon tolle Photos macht. Klar, es wäre schön, wenn die Photos von Haus aus toll sind, aber es ist eine gute mich sehr gute Lösung.

    Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Mein Workflow ist mit dem Surface Duo 2 sehr gut und ich würde mir kein anderes Gerät holen. Aber, mein Fokus liegt auch auf einem Arbeitsgerät und nicht nicht auf einem Handy. Ich sehe es eher als Pocket PC mit Telefon Funktion. Und mit der Herangehensweise ist es aus meiner Sicht sehr zu empfehlen. Perfekt? Nein. Aber es tut genau das, was ich will.

  3. Melon Usk 👋

    Wird es hier in absehbarer Zeit auch mal wieder etwas mehr von anderen Autoren geben? Seitdem hier vor allem ein Autor schreibt, ist die allgemeine Qualität in Inhalt und Form sehr gesunken. Erinnert sehr an die Zeiten damals mit Charles, die qualitativ ebenso schlecht waren.

    1. jonas 👋

      ^ this. Gefühlt schreibt nur noch Oliver und ab und zu mal Rene.

    2. Nur wenn wir jemanden finden. Mein Output hat sich in den letzten Wochen aber auch wieder deutlich erhöht.

      1. Christian ☀️

        Das stimmt. Und deine Beiträge sind einfach in einer anderen Qualitätsliga (deutlich höher) unterwegs. Und wie du siehst, bin ich nicht der einzige der Olivers Beiträge kritisiert.

        Das wirst du kaum leugnen können. Subjektivität hin oder her. Auch die paar Round Ups von Michael spielen einer deutlichen anderen Liga.

    3. ChrisHa 🍀

      Ich will zwar für niemanden Partei ergreifen, aber so extrem schlecht finde ich Oliver's Beiträge gar nicht… zumindest die, wo es nicht um das völlig uninteressante E- Auto Thema geht. Klar sollte auch sein, dass in einem Blog immer die Meinung des Autor's mit einfließt. Ich habe auch sehr oft eine andere Meinung dazu, aber stimme auch vielen Punkten zu. Wenn ihr der Meinung seid, ihr könnt es besser und habt die nötige Zeit dafür dann bewerbt euch doch hier ;-)

  4. Oliver 👋

    "Das kauft doch kein …" Doch :-) Den Testbericht kann ich so nicht teilen, denn Insgesamt bin ich zum Glück sehr zufrieden. Auch mein Workflow ist mit dem Surface Duo 2 deutlich besser als mit dem Samsung Note 10+ und ich würde mir derzeit auch kein anderes Gerätekonzept mehr holen. Angedacht war, mein Note 10+ längere Zeit parallel zu nutzen und dem Duo 2 erstmal eine Chance zu geben, nach einer Woche hatte sich der Gedanke aber erübrigt und das Note dient in Zukunft im Camper als Navi.

    Wie bei Tempest2K liegt mein Fokus ebenfalls auf dem/meinem individuellen Nutzerverhalten bzw. dem Mehrwert im Arbeitsalltag. Ich brauche kein Taschenkino und keine Spitzenkamera sondern ein Arbeitsgerät, welches zwischenzeitlich Smartphone und Tablet ersetzt. Ob es das Office-Paket, Parallel-Appnutzung, Projekttools, Sicherheits- oder Trading-Apps sind, das Gerät passt für eine kleine Zielgruppe perfekt und funktioniert weitgehend fehlerfrei. (Selbst die Spiegel-App läuft angepasst nahezu perfekt, im Querformat natürlich und mit Scrollen, was natürlich sicherlich kein Kaufkriterium wäre).

    Ich bin enttäuscht, dass das Duo 2 teilweise so negativ bewertet wird. Es gibt aber auch andere berechtigterweise sehr positive Tests. Für mich ist das Gerät super, mit den minimalen Unzulänglichkeiten und Eigenschaften, die man kritisieren, auf die man sich aber nicht fokussieren sollte.

    1. Tempest2k 👋

      Ich glaube, die Leute sehen es einfach als Handy und wenn ich einfach ein Handy will, dann gibt es sicher günstigeres und besseres.

      Ich überarbeitete damit meine Word, oder powerpoint Dokumente,wenn ich unterwegs bin. Nutze one note. Dritte mich über eine endlich sehr gute Übersicht bei Outlook, sowohl Terminen, als auch Mail.
      Ich nutze auch den Stift, den ich mir zugelegt habe und hierfür habe ich Penup von Samsung installiert. Das macht richtig Freude auf dem Gerät zu schreiben, oder zeichnen.

      Die Kamera ist mit Gcam nun so gut, dass ich mein anderes Handy zu Hause lassen kann und Netflix macht auch Spaß.
      Lightroom funktioniert schnell und zuverlässig.

      Und sehr angenehm lassen sich auch meine finanziellen Geschichten regeln.
      Links Rechner, rechts zb. Aktien/Crypto/Bankapp

      Der Akku hat sich auch gut eingespielt und ich komme gut über einen Tag.

      Beim ersten Duo habe ich ausgesetzt, aber das zweite wollte ich doch haben. Ich persönlich bereue nichts.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.