Microsoft: Ende des Band bedeutet nicht das Ende von Wearables

Die Entwicklung des Microsoft Band 3 wurde eingestellt. Das heißt aber nicht, dass Microsoft das Thema Wearables abgehakt hat. Ganz im Gegenteil.

Microsoft wird keinen Nachfolger für das Band 2 auf den Markt bringen, das ist seit ein paar Wochen bekannt. Das Gadget war aber geplant und womöglich schon in einem fortgeschrittenen Stadium. Vor ein paar Wochen gab es jedenfalls Bilder von einem Prototypen des Band 3, der auch funktionstüchtig war.

Die dritte Generation des Band wurde angeblich eingestellt, weil Microsoft es nicht geschafft hat Windows 10 darauf laufen zu lassen. Intern hat das Gadget wohl den Status „Sustained PLE“ erhalten. Das bedeutet so viel wie „eingestellt“. Doch man wird laut Windows Central weiterhin an Wearables festhalten.

Microsoft: Halbherzige Wearable-Strategie

Microsoft schaut sich aktuell an, was beim Band funktioniert hat und was nicht. Man wird das Thema Wearables mit dem Ende des Band 3 also nicht abhaken, sondern an einem neuen Gadget arbeiten. Es wird jetzt aber mehrere Monate dauern, bis wir ein neues Produkt sehen werden. Eine hohe Priorität hat das Thema nicht.

Dabei ist das Band eigentlich ein ordentliches Wearable. Es hat von Microsoft aber leider nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die es verdient hätte. Meiner Meinung nach eine der vielen Fehlentscheidungen von Microsoft der letzten Jahre. Und jetzt steht man ohne ein Produkt da und schaut dem Markt von außen zu.

Microsoft hätte sich hier viel mehr trauen müssen in der Vergangenheit. Es mal mit einer aggressiven und internationalen Marketingstrategie beim Band versuchen. So hätte man vielleicht ein paar (Fitness-)Fans mehr bekommen. Naja, hätte, würde, könnt. Mal schauen, wie es hier in Zukunft bei Microsoft weiter geht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.