Moneypenny: Facebook testet virtuellen Assistent

facebook-header-browser

Google hat einen, Apple ebenso und Microsoft auch, die Rede ist von einem virtuellen Assistent, der sowohl auf Nachfragen, als auch proaktiv Informationen liefert. Allerdings sind dies alles computergesteuerte, rein digitale Apps. Das könnte Facebook in einer hauseigenen Lösung ändern.

Nach Informationen von The Information bastelt auch Facebook an einer ähnlichen Assistenten-Funktion, die in Zukunft in den Facebook Messenger integriert werden soll. Der große Unterschied bei der Lösung von Facebook, es werden wahrscheinlich echte Menschen Fragen beantworten und nicht nur ein Algorithmus. Das Projekt läuft intern unter dem Namen „Moneypenny“ und soll das Bestellen von Produkten bzw. Dienstleistungen oder das Erstellen von Aufgaben und Suchen vereinfachen. Weitere Details gibt es leider noch nicht.

The company is working on a feature within Facebook Messenger that allows users to ask real people for help researching and ordering products and services, among other tasks.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.