Moto Z2 Force ab Ende September für 799 Euro in Deutschland erhältlich

Lenovo hat im Rahmen der eigenen Pressekonferenz auf der IFA 2017 den Deutschland-Start des Moto Z2 Force angekündigt. Ab Ende September wird es das Flaggschiff-Smartphone für 799 Euro zu kaufen geben. Die andockbare Moto 360 Camera soll ebenfalls ab diesem Zeitpunkt für 279 Euro zu haben sein.

Vorgestellt wurden das Moto Z2 Force und die Moto 360 Camera bereits vor ungefähr einem Monat auf einem Event in New York, nun wurden von Lenovo allerdings erstmals Informationen zur Verfügbarkeit beider Geräte in Deutschland veröffentlicht. Günstig sind sie nicht, das war aber auch zu erwarten.

Moto Z2 Force

Für 799 Euro wird es ab Ende September im deutschen Handel das Moto Z2 Force zu kaufen geben, dessen 5,5 Zoll großes AMOLED-Display mit einer QHD-Auflösung mit einem besonderen Feature aufwarten kann: Es ist bruchsicher. Damit schafft es das Smartphone, sich von vielen Konkurrenzprodukten zu unterscheiden, was bei alleiniger Berücksichtigung der technischen Daten wohl schwer geworden wäre.

So ist das Moto Z2 Force mit einem Snapdragon 835, 6 GB Arbeitsspeicher und 64 GB an erweiterbarem internen Speicher ausgestattet, was momentan dem Durchschnitt in der Oberklasse entspricht. Mit an Bord ist des Weiteren eine Dual-Kamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren und Selfies schießt das Smartphone mit 5 Megapixeln. Der fest verbaute Akku fällt mit einer Kapazität von 2.730 mAh abschließend relativ klein aus und als Betriebssystem ist Android 7.1 Nougat mit an Bord.

Moto 360 Camera

Da Lenovo beim Moto Z2 Force mal wieder das Konzept der Moto Mods fortführt, ist es natürlich kein Wunder, dass neben dem Smartphone auch noch ein neues Accessoire für dieses erscheinen wird. Ebenfalls ab Ende September wird es in Deutschland für 279 Euro die Moto 360 Camera zu kaufen geben, welche einfach an der Rückseite des Smartphones befestigt wird. Dort hält sie mithilfe von Magneten und kann dann zur Aufnahme von 360-Grad-Material verwendet werden.

Dieses kann die Moto 360 Camera bis zu einer Auflösung von 4K aufnehmen und dabei 3D-Sound aufzeichnen. Fotos und Videos lassen sich dann direkt über das Smartphone, auf dem die Dateien auch gespeichert werden, mit Freunden oder in den sozialen Netzwerken teilen.

Die Moto 360 Camera vereinfacht das Erstellen von 360-Grad-Videos und -Fotos, ob sie qualitativ aber auch mit anderen 360-Grad-Kameras in ihrer Preisklasse mithalten kann, werden erste Tests zeigen müssen.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.