Motorola arbeitet angeblich an webbasiertem Betriebssystem

Derzeit machen ein paar Gerüchte im Netz die Runde, dass Motorola an einem eigenen webbasiertem mobilem Betriebssystem arbeitet. Zu diesem Zweck geht das Unternehmen angeblich gerade bei Apple und Adobe auf Mitarbeiterfang. Ziemlich sicher ist sich Jonathan Goldberg, der als (Analyst bei der Deutschen Bank arbeitet, Motorola möchte auf Nachfrage allerdings keinen Kommentar dazu abgeben.

Angeblich würde das Unternehmen im eigenen Haus nach einer Alternative zu Android suchen, da die Abhängigkeit von Google natürlich gewisse Risiken birgt. Gerade in Sachen Systemupdates hat sich Motorola ja noch nicht mit Ruhm bekleckert, solche Bereiche zur Zufriedenheit der Kunden umzusetzen, würde mit einem eigenen Betriebssystem allerdings leichter fallen.

Es wird derzeit von einem mobilen Betriebssystem gesprochen, was in meinen Augen nicht zwingend eine Version für Smartphones sein muss. Gerade da explizit genannt wurde, dass es webbasiert ist, könnte ich mir auch vorstellen, dass Motorola eine Sub-OS sucht, welches das Linux-Derivat für die Dockingstationen auf zukünftigen Smartphones ersetzt. Was nun genau an den Gerüchten dran ist, werden wir sicher bald erfahren.

Was denkt ihr, sollte Motorola auf ein eigenes Betriebssystem setzen?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung