Motorola: Geflüster über Entlassungen und Ende der Moto-Z-Reihe (Update)

Moto Z2 Force Test6
Motorola Moto Z2 Force

Seit gestern gibt es im Netz vereinzelt Meldungen bezüglich Motorola, wo es wohl eine große Welle der Entlassung gab. Die Moto-Z-Reihe ist gefährdet.

Gestern bin ich auf einen Artikel bei 9TO5Google aufmerksam geworden, wo von einer großen Entlassungswelle bei Motorola die Rede ist. Die Quelle ist leider nicht zuverlässig und wir müssen abwarten, ob weitere Quellen dazu kommen. Doch falls es stimmt, was dort behauptet wird (Motorola soll bis zum 6. April bis zu 50 Prozent der Mitarbeiter im HQ in Chicago entlassen), dann wird es bald die Runde machen.

Doch das ist nicht die einzige Quelle in den Kommentaren bei dieser Indiegogo-Kampagne geht es in eine ähnliche Richtung. Liangchen Chen wollte auf der Plattform einen Tastatur-Mod finanzieren lassen und hat das auch geschafft. Nun geht es in die finale Phase, doch genau hier hängt es derzeit an Motorola.

Es gibt wohl Probleme mit einem OTA-Update und da Chen mit Motorola in Kontakt ist (es ist einer der ersten Drittanbieter-Mods) hat er auch einen Einblick in interne Vorgänge. Er darf wohl noch nicht öffentlich darüber sprechen, aber es scheint sehr negative Nachrichten zu geben, die bald an die Öffentlichkeit kommen werden.

Moto-Z-Reihe könnte eingestellt werden

Auf die Frage, ob Lenovo die Moto-Z-Reihe nach dem Z3 einstellen wird, gibt Chen an, dass es sogar noch schlimmer ist. Wir haben das Moto Z3 Play erst vor wenigen Wochen gesehen, vielleicht wurde das nun also auch schon eingestellt.

Es ist noch nicht ganz klar, was da genau im Hauptsitz von Motorola in Chicago los ist, aber es sieht so aus, als ob es eher schlechte Neuigkeiten geben wird. Vielleicht klügelt Motorola gerade aus, wie man das der Öffentlichkeit verkaufen möchte, vor dem Wochenende wird man sich aber kaum dazu äußern.

Wir behalten das genau im Auge – Falls 50 Prozent der Mitarbeiter gehen müssen, dann hätte das vermutlich auch einen großen Einfluss auf das zukünftige Lineup. Im Moment gibt es aber noch keine Beweise, es ist also abwarten angesagt. Doch wenn da etwas dran ist, dann werden sicher bald weitere Mitarbeiter plaudern.

Nachtrag: Motorola hat sich bei uns gemeldet und folgendes Statement abgegeben:

Ende 2017 kündigte Lenovo einen Stellenabbau für die nächsten Quartale an, der weltweit weniger als zwei Prozent der Belegschaft  betrifft. Die Personal-Maßnahmen dieser Woche bei Motorola sind Teil dieses Prozesses und betreffen den Standort Chicago, jedoch nicht die Hälfte der dortigen Belegschaft. Unsere Moto Z-Familie wird weiter bestehen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Wie geht das?). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.