Motorola zeigt elektronisches Tattoo

elektronisches_tattoo

„Teenager wollen vielleicht keine Uhr tragen, aber sie werden sich ein Tattoo machen lassen, um ihre Eltern zu ärgern,“ mit diesen Worten präsentierte Regina Dugan von Motorola auf der D11-Konferenz des Wall Street Journals eine fortgeschrittene Technologie aus eigenen Hause. Sie ist der Meinung, dass viele Unternehmen viel zu klein denken, die Technik von ihnen ist schon wieder Jahrzehnte hinterher. Aus diesem Grund trägt Regina Dugan auch schon ein elektronisches Tattoo an ihrem Arm, bei dem es sich allerdings noch um einen ersten Prototypen handelt und über dessen Funktionsweise man bei Motorola anscheinend auch noch nichts verraten wollte.

Doch Regina gehört da momentan wohl eher zu den Ausnahmen, sie ist Senior Vice President bei der Abteilung „Fortgeschrittene Technologien“ bei Motorola. Dort entwickelt man unter anderem auch eine Pille mit der Bezeichnung „Vitamin Authentifikation“, die man schlucken kann und die dann über die Säure im Magen ihre Energie bezieht und ein 18-Bit-Signal abgibt. Laut CEO Dennis Woodside, der auf der D11 auf das Moto X bestätigte, habe die Pille auch schon eine Zulassung der FDA erhalten. Während wir also noch in Armbändern, Uhren und Brillen denken, arbeiten die Unternehmen schon an der nächsten Stufe der „tragbaren Technologien“.

pille

quelle the verge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.