Nach dem TouchPad: HP setzt bei zukünftigen Tablets auf Windows und Android

Wie bei zdnet zu lesen ist, wird man sich bei HP nicht vollkommen aus dem Endverbrauchergeschäft verabschieden und auch weiterhin Tabltes bauen, dies bestätigte zumindest Todd Bradley, Chef der Personal Systems Group (PSG) von Hewlett-Packard. Er sprach davon, dass man diesen Bereich für Consumer-Produkte in ein eigenständiges Unternehmen abspalten wird, allerdings wohl nicht mehr in diesem Jahr.

Besonders interesassant ist in diesem Zusammenhang, dass man zukünftige Tablets mit mit Betriebssystemen von Microsoft und Google bestücken möchte. Eventuell ist dies auch bei Smartphones der Fall, davon wurde allerdings nichts erwähnt. Ich habe in letzter Zeit viele Stimmen gehört, die sich Android auf dem TouchPad gewünscht hätten, was allerdings meiner Meinung nach nur an dem niedrigen Preis lag.

Für über 300 Euro hätten sich wohl die wenigsten das HP-Tablet mit Android zugelegt. Generell muss sich HP warm anziehen, denn gerade im Android-Bereich schläft die Konkurrenz nicht und es ist umso schwerer die passende Lücke zu finden. Da könnte es bei Windows 8 schon anders ausschauen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.