Netflix plaudert über Pläne für 2016

Netflix ist auf dem Mobile World Congress in Barcelona durchaus gesprächig und hat ein bisschen über die zukünftigen Pläne des Dienstes geplaudert.

In einem Gespräch mit Engadget hat man verraten, was 2016 alles kommen wird und worauf sich die mittlerweile 75 Millionen Mitglieder weltweit einstellen können. Ein Fokus wird auf 4K und der HDR-Technik liegen. Das ist soweit nicht neu. Bis zum Ende des Jahres werden über 600 Stunden 4K-Material online sein.

Voraussetzung für einen Erfolg mit dieser Strategie sind aber nicht nur die Geräte bei den Nutzern daheim, sondern auch die Internetverbindung. Daher arbeitet man an diversen Algorithmen, um die Datenmenge zu verkleinern. Das ist allerdings auch keine Neuigkeit für uns. Die neue Staffel von Daredevil und die erste Staffel von Marco Polo werden übrigens zu den ersten 4K HDR-Inhalten gehören.

Netflix möchte außerdem die mobilen Apps überarbeiten und hier soll es schon morgen mit einer neuen App für iOS losgehen. Android wird folgen. Bis zum Ende des Jahres wird man in den Apps übrigens auch ein Datenlimit festlegen können. Wer also einen Tarif mit Begrenzung hat, also so gut wie jeder, der kann dann in der Netflix-App selbst festlegen, wie viel diese verbrauchen darf.

30 neue Serien, 10 eigene Filme und viele weitere exklusive Inhalte hat Netflix noch in Planung für das restliche Jahr. Der Streaming-Gemeinde soll schließlich nicht langweilig werden und dafür benötigt es immer wieder neue Inhalte. Ein Wettkampf der Streaming-Dienste, von dem wir Nutzer am Ende profitieren.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung