Neue BMW und MINI Kreditkarten kommen mit Schlüsselfunktion

BMW_MINI_Kreditkarten

Auf der CES im Januar bereits angekündigt, jetzt verfügbar. Die neuen Kreditkarten mit Schlüsselfunktion.

Die Kreditkarten, welche von der BMW Bank in Kooperation mit MasterCard und DKB entwickelt wurden, bieten einige Innovationen. Dazu zählt unter anderem die Schlüsselfunktion für Autos des Car Sharing-Anbieters DriveNow, wodurch die Nutzung einer ID-Karte bzw. einer App entfällt. Als Basis dafür wird die NFC-Technik verwendet.

In der „Basisversion“ ist bereits ein Kfz-Schutzbrief für alle Fahrzeugmarken sowie eine kostenlose DriveNow-Registrierung und damit einhergehend die Schlüsselfunktion enthalten. Die Premium-Variante beinhaltet zusätzlich einen Verkehrsrechtsschutz, Reise-Assistance und kostenlosen Kartenersatz bei verlorener Kreditkarte. Außerdem gibt es mit der Premiumversion noch diverse Gutscheine.

Doch auch damit ist noch nicht Schluss, denn im Konfigurator kann das Design der Karte gewählt und zusätzlich bis zu 4 Pakete gebucht werden. Die Karten schlagen dabei mit 39,00€/Jahr (Basis) bzw. 99,00€/Jahr (Premium) zu Buche. Die Zusatzpakete reichen von 1,95€/Monat bis 4,30€/Monat.

quelle bmwgroup

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Nest Wifi: Google plant Assistant-Integration in Hardware

Google Pixel 4: Offizielle Werbung am Times Square in Smartphones

Xiaomi: Möglicher Preis für das Redmi Note 8 (Pro) in Deutschland in Smartphones

Amazon Echo Dot: 2 Stück für 39,99 Euro in Schnäppchen

Philips Hue Play HDMI Sync Box erzeugt Surround-Beleuchtung in Smart Home

OnePlus 7T: Design offiziell vorgestellt in Smartphones

Xiaomi: Redmi K20 (Mi 9T) ist ein Erfolg in Smartphones

Tesla Model S P100D+ besiegt wohl Porsche Taycan am Nürburgring in Mobilität

Apple iPad Pro 2019: Mockup zeigt Triple-Kamera in Tablets

Telekom-Netz punktet auf Bayerns Autobahnen in Telekom